Lego Ninjago Wiki
Advertisement
Lego Ninjago Wiki
Belohnungs-PDF.jpg
Spoiler-Warnung!

Dieser Artikel enthält Informationen über eine zurzeit laufende oder zukünftige Episode und/oder Staffel.
Ist eine Umbenennung der Seite notwendig, warte bitte auf die deutsche Veröffentlichung. Allgemeine Bilder dürfen jederzeit eingefügt werden.

„Genau hier wurde gestern Nacht ein großer Tiefenstein-Schmuggel heldenhaft verhindert und zwar von einer Gruppe namens Neue Ninja".“
Tina Tratsch

Abschied vom Meer[1] (im Original Farewell the Sea) ist die erste Episode der 15. Staffel und die 181. insgesamt.

Handlung[]

Miss Achtung und ein metallonischer Schmuggler, der ihr zur Seite steht, öffnen die Türen zu einem Lieferwagen am Containerhafen, der Rachestein enthält, und gehen auf einen Handel ein. Dann betritt sie den Wagen und nimmt einen Stein in die Hand, den sie anschließend einem ihrer Handlanger zuwirft. Dieser testet sogar das harte Gestein, indem er daran kaut, ob es echt ist. Gerade, als zwei weitere Handlanger aus einem Auto steigen, von denen einer das Bargeld in einem Koffer trägt, wirft jemand drei blaue Wurfsterne vor die beiden Ganoven, die kurz darauf explodieren und sie außer Gefecht setzen. Daraufhin befiehlt Miss Achtung ihren verbleibenden Handlangern, den Angreifer auszuschalten, weshalb sich die Kriminellen zwischen den Containern bewaffnet auf die Suche begeben. Einer ihrer Schergen bewegt sich langsam nach vorne, als er plötzlich von einem heruntergefallenen Kasten erschrocken wird, zu dem er sofort hineilt. Allerdings wird er von einem gelben Ninja überwältigt, der ihn mit zwei elektrischgeladenen Schlagstöcken lahm legt. Ein anderer bemerkt einen lila Ninja nicht, der sich auf einer Laterne versteckt hat, und wird auf einmal von diesem mit seinem Katana zu Boden geknockt. Währenddessen kletter ein weiterer Handlanger einen Container hinauf, wo jedoch über ihm auch ein Ninja wartet. Danach springt er hinab und zielt seine Klingen genau auf dessen Waffen, sodass dieser entwaffnet ist. Verdutzt blickt der nervöse Handlanger auf den türkisen Ninja zurück und fällt den Container hinunter, da er an das Ende ohne zu überlegen zurückgewichen war. Zwar kann er sich noch an der Außenseite festhalten, doch er stürzt kurz darauf zu Boden und versuchte dann wegzurennen. Eine Keule taucht jedoch plötzlich auf und trifft den Kriminellen im Gesicht, die einem rosa Ninja gehörte. Danach werden die drei von den unbekannten Kämpfern aufeinander geworfen. Da all ihre Helfer besiegt sind, bereitet sich Miss Achtung auf den Kampf vor und schaut um sich. Tatsächlich erblickt sie die fünf Ninja, die von einem Kran auf einen Container springen. Anschließend wirft Miss Achtung eine Flamme aus ihrem Flammenwerfer und versucht sie zu attackieren. Dann stehen die Krieger auf einmal vor ihr, die ihrem Angriff ausgewichen sind, und bermerkt, dass sie nicht die allbekannten Ninja sind. Um ihrer Verwirrung ein Ende zu setzen und sie aufzuklären, stellen sich die Kämpfer als „die neuen Ninja“ vor und erzeugen eine Farbexplosion. Sie gibt jedoch nicht auf und feuert erneut Flammen aus ihrer Waffe, die ihnen jedoch nichts anhaben, da sie im letzten Moment ihrem Angriff entgehen. Während sie die ganze Zeit plaudert, wirft sie immer wieder Flammen los, denen die neuen Ninja jedoch immer wieder ausweichen können. Der türkise Ninja warnt dennoch den orangen Ninja, da ihre Flammen nicht ungefährlich sind und sie daher vorsichtig sein muss. Schließlich befördert sie sich mit den Flammen in die Luft und landet auf dem Lieferwagen. Als Nächstes feuert sie noch einmal und klopft dann auf den Wagen, um den Fahrer auf die Flucht anzuweisen. Anschließend setzt sich das Fahrzeug in Bewegung und sie entkommt mit dem Rachestein. Obwohl sie ihnen diesmal entgangen ist, ist sich der türkise Ninja sicher, dass sie sie nächstes Mal fangen werden. Auf einmal treffen zwei Streifenwagen und ein Nachrichtenwagen ein. Der Polizeichef, Tina Tratsch und Vinny steigen aus, kennen jedoch diese Ninja noch nicht. Sie stellen Als der türkise Ninja von den Schurken nicht mehr herunterkommt, helfen ihm der rosa, als auch der gelbe, und sie verschwinden in einer weiteren Farbexplosion. Dies verwirrt den Polizeichef jedoch nur (und aus einer merkwürdigen Perspektive wird er von etwas Unbekanntem beobachtet[2]).

Am Morgen in der Hangarbucht unter dem Kloster des Spinjitzu arbeitet Zane mit P.I.X.A.L. an ihrem Samurai-X-Mech und Cole an seinem Stein-Bike und nehmen Reparaturen an diesen vor. Cole wird dann jedoch von einer Nachrichtensendung Tina Tratschs, die auf einem Bildschirm zu sehen ist, abgelenkt und hört aufmerksam zu. Sie berichtet von der Schmuggeloperation, die letzte Nacht stattgefunden hat und von den neuen Ninja unterbrochen wurde. Dabei hält sie ein Stück Rachestein in der Hand, was ihr jedoch der Polizeichef ruckartig entwendet, da es ein Beweismittel ist. Dies schockt Cole im ersten Moment, da er von den neuen Ninja zuvor noch nicht Bescheid wusste. Daraufhin fügt sie hinzu, dass der neugewählte Bürgermeister Ulrich von Ungemütlich schon früh am heutigen Tag Stellung zu den Geschehnissen genommen hätte, und gibt an diesen in einer eingeblendeten Aufnahme weiter. DerBürgermeister erklärt, dass es bereits ein Jahr her ist, dass die Ninja zuletzt gesehen worden sind, und wenn sie auftauchen, sie Millionen an Kosten durch Sachbeschädigung anrichten. Daher spricht er sich dafür, dass sie durch die neue Ninja ersetzt werden sollten. Auf einmal läuft seine Katze ins Bild, weshalb er sie von seinem Tisch schiebt. Letzendlich ergänzt er noch, dass sie vielleicht weniger Schaden verursachen werden. Nachdem Cole die Übertragung mit der Fernbedienung beendet hat, wiederholt er wütend den letzten Satz und wendet sich an Zane, als auch P.I.X.A.L. Zane, der scheinbar sehr neutral wirkt, erklärt jedoch die Aussage des Bürgermeisters für richtig und zutreffend. Davon ist Cole jedoch nicht begeistert, der ihn daher fragt, warum er dies so ruhig begründen kann. Der Nindroid gibt an, dass er sein Emotionsmeter ausgeschalten hätte, um seine Trauer wegen Nyas Verschwinden auszusetzen und somit seine verminderte Leistungsfähigkeit wieder zu steigern. Dies überzeugt ihn jedoch nicht, da es keine Lösung ist seine Gefühle zu unterdrücken, weshalb er beleidigt davongeht. Kurz darauf betritt er auf der Suche nach Wu die Bücherei im Kloster, wo im ganzen Raum verteilt Schriftrollen liegen. Nachdem er ihn gefunden hat, sieht er ihn, wie er gerade in einer Schrifftrolle liest, die er anschließend jedoch wegwirft. Wu sucht nämlich eine Möglichkeit, um Nya in einen Menschen zurückzuverwandeln und somit ihre Rückkehr zu ermöglichen. Allerdings ohne Glück, da er in den Schriften noch nichts gefunden hat, was ihm Cole auch versucht bewusst zu machen. Dann erwähnt Wu, dass er mit Misako die Biliothek in Domu besucht hätten sollte, da sie dort eine größere Sammlung hätten. Daraufhin kniet sich Cole zu dem gebeugten Wu auf den Boden und erklärt, dass sie das Team wegen den Rachesteinschmugglerei wiedervereinen sollten. Davon hat Wu jedoch noch nichts mitbekommen, weshalb von der Angelegenheit erfahren will. Daher erzählt er ihm, dass in der letzten Nacht eine weitere Rachesteinlieferung stattgefunden hätte und noch immer unbekannt ist, wer dafür verantwortlich ist. Da Rachestein als einzigen praktischen Nutzen Elementarkräfte zurückhalten kann, willigt Wu die erneutigte Zusammenkunft der Ninja ein und stimmt Cole zu.

In einem Dojo unterrichtet Kai junge Schüler, als Cole und Zane mit dem Flugsegler ankommen und rutschen den Anker hinab. Dann betreten die beiden das Gebäude und beobachten die Schüler, die auf die Befehle ihres Meisters verschiedene Positionen einnehmen. Anschließend stellt er eine Pappfigur auf, die Kalmaar darstellen soll, und fordert sie zur „Begrüßung“ ihres Gegners auf. Daraufhin stürmen die Kinder auf die Figur los und zerteilen sie in Stücke. Dabei gerät Kai in das Gerangel und krabbelt hinaus. Danach lobt er seine Schüler und erklärt, dass sie in einem realen Kampf ihren Gegner nicht begrüßen und überlässt ihnen den Rest seines Satzes, weshalb sie ergänzen, dass der Feind besiegt werden muss, bevor er dich kommen sieht. Letzendlich entlässt er seine Klasse und verabschiedet sie bis zur nächsten Woche. Nachdem die Kinder aus dem Zimmer gestürmt sind, klären Zane und Cole ihren Freund auf, dass der Spruch, den er ihnen gelehrt hat, noch nie von Wu benutzt wurde, weshalb sie ihn kritisieren. Kai ist jedoch von seiner Richtigkeit überzeugt, da er die Kinder auf die reale Welt vorbereiten möchte und es immer Schurken gibt, die nicht fair sind. Dabei wirft er den abgetrennten Kopf der Pappfigur Cole zu, der diesen kurz darauf auf den Boden schmeißt, während er berichtet, dass Benthomaar nach Merlopia zurückgekehrt ist und sich auf die Suche nach Nya begeben hat. Dann weihen sie ihn ihren Plan ein und erzählen von der Wiedervereinigung und dem illegalen Rachesteinhandel. Um eine von seinen wilden Schülern zu nehmen, beschließt Kai, Cole und Zane zu folgen.

An der Außenseite eines Hochhauses in Ninjago City reinigt Lloyd die Fenster, da er nun als Fensterputzer arbeitet. Als er mit dem Aufzug eine Etage tiefer sinkt, öffnet Cole ein Fenster und begrüßt ihn. Diesmal berichtet Kai von der Zusammenkunft, um gegen die Schmugglereien vorzugehen. Allerdings ist er dazu nicht motiviert und behauptet, dass er viele Fenster zu putzen hätte, aber ihren Besuch wertschätzen würde. Anschließend fährt er ein weiteres Stocwer hinunter und putzt eine weitere Scheibe. Doch Kai gibt nicht auf und verscheucht ein paar Tauben, als er ein Fenster neben Lloyd öffnet und mit Cole versucht ihn zu überreden. Doch als Cole ihr bekanntes Zitat, „Ninja geben niemals auf“, erwähnt, wird Lloyd wütend, da er es nicht mehr hören will und damit fertig ist, weil er nicht mehr die Verantwortung für jemanden haben will. Während er noch einen Stock tiefer fährt, berät sich Kai bei Cole, was sie nun dagegen anrichten könnten. Cole erwidert, dass er ihm Zeit geben sollte und sie bei Jay vielleicht größeres Glück haben. Dann bemerkt Lloyd eine Übertragung auf einem Fernseher, die ihm aufgefallen ist, als er gerade ein Fenster gereinigt hat. Tina Tratsch teilt mit, dass eine Veranstaltung zu Ehren von Nya, die genau vor einem Jahr Ninjago City rettete, im Gang ist, bei der die Bürger Ninjagos Laternen ins Wasser legen und sie treiben lassen.

Cole, Zane und Kai sind mit dem Flugsegler zum Leuchtturm gereist und klopfen an die Eingangstür. Daraufhin gewährt ihnen Jay Zugang, der scheinbar einen braunen Bart trägt und ein Glas Wasser in der Hand hält. Ohne viel zu sagen betritt er das oberste Geschoss und lässt seine Gäste nach oben kommen. Auf die Anfrage Kais, warum überall habvolle Wassergläser stünden, antwortete er nur, dass sie halbleer wären. Cole geht darauf jedoch noch einmal genauer ein und bohrt noch einmal nach. Dann begründet er, dass er so mit Nya sprechen kann, da sie eins mit dem Ozen geworden ist und sie somit mit allem Wasser überall verbunden ist. Anschließend nimmt er ein Glas in die Hand und gibt vor mit Nya kommunizieren zu können, indem er dem Wasserglas erzählt, dass die anderen Ninja da sind. Zunächst denkt er Nya gehört zu haben und behauptet, sie hätte sie begrüßt. Aus diesem Grund entschuldigt sich Cole kurz bei ihm und berät sich mit seinen Freunden, was mit Jay nicht stimmen könnte. Zane entscheidet sich dazu mit Jay zu reden und wendet sich daher an ihn. Er klärt ihn auf, dass die Gläser mit Leitungswasser gefüllt sind und sie somit nicht mit Nya verbunden sein können. Zudem beeinträchtigt seine Trauer seine Entscheidungen, weshalb er zum Kloster zurückkehren sollte. Jay ist jedoch stur und lehnt ab. Um ihn zu überreden, spricht Cole erneut über die Rachesteinlieferungen. Dennoch bleibt Jay weiterhin hartnäckig und weist ab. Während er nach draußen blickt, äußert er seine Vermutung, dass niemand mehr an Nya denkt, was Kai jedoch abstreitet. Dies verärgert ihn jedoch nur und ändert nicht seine Meinung. Auch bei ihrem letzten Versuch, ihn zu überzeugen, scheiterten sie. Gerade, als sie gehen wollen, erblickt jedoch Cole etwas Erstaunliches auerhalb des Leuchtturms und ruft Jay. Tatsächlich folgt er seinem Ruf und sie gehen alle gemeinsam hinaus, wo sie vom Strand aus auf dem Meer jene Laternen betrachten, die an Erinnerung von Nya im Wasser beigesetzt wurden. Auch Lloyd ist schließlich doch noch ihrer Bitte gefolgt und ist von dem schönen Anblick überrascht. Die anderen Ninja freuen sich über seine Meinungsänderung und er begründet, dass, wenn Nya nun da wäre, sie ihnen ihre Hintern dafür treten würde, damit sie wieder zur Arbeit zurückkehren würden. Jay, der eine Laterne in den Händen hielt, reißt sich daraufhin den Bart ab, der die ganze Zeit nicht echt war. Letzendlich legen die Ninja ihre Hände aufeinander und warten auf Jay, der zwar zögerlich ist, aber seine Hand schließlich dazulegt. Zum Schluss bestärken sie ihre Zusammenkunft mit dem Spruch „für Nya“.

Zusammenfassung[]

Ein Jahr ist vergangen, seitdem Nya Ninjago sich ins Meer zurückgezogen hat. Sie vermissen die Freundin so sehr, dass sie nicht mehr gegen Bösewichte kämpfen mögen.

Besetzung (in alphabetischer Reihenfolge)[]

Besuchte Orte[]

Transkript[]

Fehler[]

  • In den Credits wird der Originalname vom Lila Ninja, der Fuchsia Ninja, fälschlicherweise als „Fuschia Ninja“ bezeichnet.

Trivia[]

Galerie[]

Einzelnachweise[]

  1. https://www.fernsehserien.de/lego-ninjago/folgen/16x01-abschied-vom-meer-1568934
  2. Gelöschte Szene, nicht bei allen Ausstrahlungen verfügbar
Advertisement