FANDOM


Die Beißvipern bilden einen der Schlangenstämme von Ninjago. Sie haben die Fähigkeit, alles, was sie beißen, durch ihr Gift in Schlangen zu verwandeln.

Ihre Leitfarben sind weiß, rot und schwarz. Sie sind angelehnt an die realen Vipern.

Geschichte

Die Beißvipern beteiligten sich am ersten Schlangenkrieg unter der Führung der Anacondrai. Sie wurden schließlich jedoch von den Elementarmeistern besiegt und in ein Grab unterhalb eines Friedhofes in einem finsteren Wald.

Staffel 1

Lange Zeit später wurden die Beißvipern von Lloyd Garmadon befreit, der sich mit ihrer Hilfe an den Hypnokobras rächen wollte, die ihn verstoßen hatten. Beißviper-General Fangtom war einverstanden, erklärte aber, sie müssten zunächst Ausrüstung beschaffen. Nach einem Überfall auf den Schrottplatz der Walkers und einer daraus folgenden Auseinandersetzung mit den Ninja traten sich die beiden Schlangenstämme schließlich gegenüber. Als Fangtom jedoch erkannte, dass sein alter Freund Skales nun General der Kobras war, beendete er den Kampf.

Die Beißvipern verbündeten sich später mit den anderen Schlangenstämmen unter Pythor, um den Großen Schlangenmeister wieder zum Leben zu erwecken. Als sie die Konsequenzen dieser Tat realisierten, flohen jedoch zurück in ihr Grab.

Staffel 2

Die Beißvipern schlossen sich, genau wie die anderen Schlangenstämme, Garmadon bei seinem Versuch, die Ninja mittles der Megawaffe zu besiegen, an. Als diese jedoch schließlich zerstört wurde und Skales Garmadon entthronte, krönten die Schlangen ihn zum neuen Schlangenkönig. Sein Plan, sich an den Bewohnern Ninjagos zu rächen indem sie die Stadt in einem gigantischen Loch versinken lassen scheiterte jedoch, als sie auf die Gruft der Steinsamurai stießen, in der ebendiese sie nach kurzem Kampf einschlossen.

Staffel 3

Nachdem es ihnen gelang, die Gruft wieder zu öffnen, überdachten die Schlangen ihr dasein und versuchten fortan, nett zu sein.

Fähigkeiten

Mittels des Gifts in ihren Fangzähnen können die Beißvipern Menschen und Fahrzeuge in Schlangen verwandeln. Während die Verwandlung bei Fahrzeugen sofort eintritt, dauert sie bei Menschen eine zeitlang und kann in diesem Zeitraum aufgehalten werden, wenn das Opfer das Gegengift aus dem Schlangenstab des Generals trinkt. Wenn eine Beißviper sich selbst oder eine andere Beißviper beißt, so resultiert dies in einer Mutation, wodurch das Opfer zwei Köpfe erhält. Die Auswirkungen eines Bisses auf einen anderen Schlangenstamm sind nicht bekannt.

Angemessene Rüstung, wie Jay sie in Staffel 2 nutzt, kann zum Schutz vor diesem Effekt verwendet werden, da die Fangzähne der Beißvipern sie nicht durchdringen können.

Bekannte Mitglieder

*Anm.: In der TV-Serie treten viele namenlose Vertreter dieser Ränge auf, um den Stamm zu vergrößern.

Trivia

  • Die Beißvipern sind der zweite Schlangenstamm, der in der Serie vorkommt.
  • Es wird mehrmals angedeutet, dass die Beißvipern der kleinste Schlangenstamm sind. Ironischerweise ist ihr Grab dafür das größte - alle vier Schlangenstämme finden darin Platz.
  • Die Beißvipern sind offensichtlich an Vampire angelehnt, besonders im englischen Original finden sich mehrere Anspielungen:
    • Ihr englischer Name lautet Fangpyres, ein Kofferwort aus Fang (Reißzahn) und Vampyres (Vampire)
    • Alle Beißvipern, insbesondere Fangtom, sprechen mit starkem transsilvanischen Akzent - Transsilvanien ist in der Populärkultur traditionell Heimat der Vampire.
  • Die Beißvipern sind der einzige Schlangenstamm, der Mini-Schlangen in mehreren Farben hat: Fang-Suei nutzt in Set 9567 eine goldene, Fangdam in Set 9571 eine weiße. In der Serie und in diversen Sets tauchen auch rote Mini-Schlangen auf.
  • Die Rangordnung ist anscheinend farbkodiert: Je höher der Rang einer Beißviper, desto mehr rote und weniger weiße Schuppen hat sie.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.