FANDOM


ACHTUNG: DIES IST DER SANDKASTEN VOM KOBOLDPRINZ, IN DEM AUSSCHLIESSLICH DER KOBOLDPRINZ WAS BEARBEITEN DARF! WENN ANDERE HIER WAS BEARBEITEN WOLLEN, MÜSSEN SIE ZUERST DEN KOBOLDPRINZ FRAGEN. GUTEN TAG! /!\

Aktuell in Planung: Ort-Seiten verbessern.

Work in Progress: Sensei Who?

Wu ist ein weiser, gutmütiger alter Mann und tapferer und erfahrener Kämpfer für das Gute. Er ist Sohn des Ersten Spinjitzu-Meister und Bruder von Garmadon, Schwager von Misako, Onkel von Lloyd und Sensei (bzw. später Meister) und Vaterfigur der Ninja.

Ebenso wie sein Bruder war Wu an so gut wie allen großen Konflikten in Ninjago seit dessen Entstehung beteiligt. Er schlug Aspheeras Revolte der Pyro-Schlangen nieder, kämpfte im Ersten Schlangenkrieg gegen die Anacondrai und später mit den Elementarmeistern gegen die Zeitzwillinge. Auch zusammen mit seinen Ninja schützte er Ninjago vor zahlreichen Gefahren, als Beispiele seien hier der Aufstieg der Schlangen, die Rückkehr des Ultrabösen oder der Angriff der Geister genannt.

Als Mittler und Mentor der Ninja spielt Wu eine zentrale Protagonistenrolle in der Serie, es gibt kaum ein größeres Ereignis, an dem er nicht beteiligt war. Sein Originalsprecher ist seit jeher Paul Dobson, im deutschen wurde er zunächst von Eberhard Prüter, nach dessen Tod von Hasso Zorn und nach dessen Tod von Reinhard Scheunemann synchronisiert.

Biografie

Frühes Leben

Geburt & Kindheit

Wu war der Sohn des Ersten Spinjitzu-Meisters, des Schöpfers von Ninjago, der die uralten Elemente der Schöpfung und der Zerstörung in sich vereinte. Diese Elemente teilte er unter seinen Kindern auf: Garmadon wurde Meister der Zerstörung, Wu Meister der Schöpfung. Die Brüder verstanden sich, wie vom Meister erhofft, gut und wurden enge Freunde.

WuVertrauen

Wu lauscht der Lektion seines Vaters

Dennoch waren sie auf vielerlei Weise sehr unterschiedlich. Bei einem gemeinsamen Angelausflug etwa wollte bei keinem der beiden ein Fisch anbeißen, was der Meister nutzte, um seinen Söhnen eine Lektion über Vertrauen zu erteilen. Während Wu diese beherzigte, reagierte Garmadon ungestüm und schmiss seine Angel fort.

Garmadons Unfall

WuBesorgt

Wu sorgt sich um seinen Bruder

Das wohl prägendste Erlebnis in Wus Kindheit war jedoch der Verlust seines Bruders an die Dunkelheit: Eines Tages fochten er und Garmadon einen Übungskampf im Kloster des Spinjitzu aus, bei dem Wu ungeschickterweise seine Waffe verlor, die im hohen Bogen über die Klostermauer segelte. Da die Brüder wussten, wie viel ihrem Vater diese Waffe bedeutete, beschloss Garmadon schließlich, über die Mauer zu klettern und sie zu holen. Er fand sie rasch, als er sich jedoch nach ihr bückte, schnappte die Urschlange, aus der später der Große Schlangenmeister werden sollte, aus dem Gebüsch und biss ihn. Wu alarmierte den Vater und beide eilten ihm rasch zu Hilfe, konnten jedoch nicht verhindern, dass das Gift des Monsters sich in seinem Körper ausbreitete.

Pyro-Schlangen-Konflikt

Als der Erste Spinjitzu-Meister Ninjago geschaffen hatte, erschuf er neben den Menschen auch eine andere intelligente Spezies: Die Schlange. Mensch und Schlange standen sich von Anfang an feindlich gegenüber. Der junge Wu interessierte sich jedoch für diese anderen Wesen und beschloss eines Tages bei einem gemeinsamen Ausflug mit Garmadon spontan, in deren für Menschen eigentlich verbotenes Gebiet einzudringen. Die beiden waren fasziniert von der exotischen Lebensweise der Schlangen, wurden schließlich jedoch erwischt und vom damaligen Schlangenkönig Mambo dem Fünften in ein Verlies gesperrt. Während dieser Haft, an der Wu sich die Schuld zuschrieb, trafen die beiden auf die junge Pyro-Schlange Aspheera, die den Brüder anbot, sie zu befreien, wenn diese ihr im Gegenzug die Kunst des Spinjitzu beibrächten. Die beiden nahmen an, woraufhin Aspheera sie freiließ und sie bat, möglichst bald auf ihr Versprechen zurückzukommen.

Die beiden kehrten ins Kloster zurück. Obwohl Garmadon mehrmals sein Misstrauen gegenüber Aspheera und ihrer Art betonte, fühlte Wu sich ihr verbunden und arrangierte daher heimliche Trainingseinheiten, in der er der Schlange Spinjitzu lehrte. Tatsächlich machte sie rasch Fortschritte und zwischen den beiden entstand eine lockere Freundschaft. Diese nahm
Aspheera besiegt

Wu triumphiert über die junge Aspheera

jedoch ein jähes Ende, als Wu erfahren musste, das Aspheera ihr Spinjitzu nutzte, um den weisen Mambo zu verstoßen und selbst zum Schlangenkönig zu werden. Entsetzt darüber, was er angerichtet hatte, wandte Wu sich reumütig an Garmadon. Gemeinsam schmiedeten sie den Plan, die Kunst des Verbotenen Spinjitzu, die ihr Vater vor Kurzem niedergeschrieben hatte, zu nutzen. Es gelang ihnen, Aspheeras Rebellen mit zu besiegen und den rechtmäßigen König einzusetzen, der die Rebellen daraufhin einkerkern ließ. Einige Zeit später besuchte Wu Aspheera in ihrer Zelle, um ihr mitzuteilen, dass Mambo beschlossen hatte, sie in eine der Pyramiden zu verbannen. Aspheera bat Wu, ihr zu helfen, so wie sie es einst für ihn getan hatte. Wu jedoch hatte seine Lektion gelangt, verschwand ohne ein weiteres Wort und ließ eine frustrierte Aspheera zurück, die ihm Rache schwor.

Morro

MorroGrünerNinja

Wu prüft, ob Morro der Grüne Ninja ist

Die Zeit verging und Wu und sein Bruder reiften zu stattlichen jungen Männern heran. Kurz nach dem Tod ihres Vaters verließ auch Garmadon das Kloster, um sich seinem neuen Sensei Meister Chen zu unterweisen, wodurch Wu das Kloster allein bewohnte. Eines Tages tauchte dort Morro auf, ein armer Waisenjunge, der den Müll des Klosters nach Essbaren durchforstete. Wu ließ ihn ein und bemerkte schnell, dass der Junge ein Nachkomme des Elementarmeisters des Windes war. In der Hoffnung, es könnte sich bei ihm um den auserwählten Grünen Ninja handeln, ließ Wu ihm das Training der Ninja angedeihen. Diese Hoffnung erfüllte sich jedoch nicht: Als Wu Morro schließlich die Goldenen Waffen vorlegte, reagierten diese nicht auf den Jungen. Wu verweigerte Morro daher den Titel des Grünen Ninja, da es nicht seine Bestimmung sei. Frustriert beschloss der Junge daher, dass Kloster zu verlassen und das Grab des Ersten Spinjitzu-Meisters zu finden, um seine Bestimmung zu verändern.

Erster Schlangenkrieg

Eines Tages schließlich kehrte Garmadon ins Kloster zurück, brachte jedoch schlechte Nachrichten. Sein Meister war ein Schurke gewesen, der Schlangen und Menschen gegeneinander aufgehetzt hatte, sodass nun ein Krieg bevorstand. Die Brüder sahen sich daher gezwungen, die Elementarmeister zusammenzurufen und in die Schlacht gegen den Krieg gegen die Serpentinen zu führen. Diese waren den Elementarmeistern jedoch überlegen, da sie von den Anacondrai angeführt wurden, einem uralten und besonders mächtigen Schlangenstamm. Es gelang den
Wu Garmadon Staffel 4

Wu und Garmadon führen die Elementarmeister in die Schlacht

Elementarmeistern schließlich jedoch, auch dieser Bedrohung Herr zu werden, indem sie die geweihten Flöten fertigten, deren Klang die Schlangen hyptonisierte. Die Meister nutzten dies, um die vier Schlangenstämme in sichere Gräber zu verbannen. Die Anacondrai-Generäle mussten ihre Niederlage eingestehen und wurden in die Verfluchte Welt gesendet, Chen und sein Schüler Clouse auf eine kleine Insel vor der Küste Ninjagos verbannt.

Kampf gegen die Zeitzwillinge

Doch schon kurz nach den Schlangen erwartete sie die nächste Bedrohung: Die beiden Elementarmeister Krux und Acronix. In ihrem Wahn, das mächtigste aller Elemente zu kontrollieren, die Zeit, forderten sie sämtliche Elementarmeister zum Kampf, um zu den Herrschern von Ninjago zu werden. Die beiden waren tatsächlich äußerst begabte Gegner, sodass die anderen Elementarmeister lange Zeit keine Chanche hatten.

Um den Zwillingen beizukommen, entwickelten Wu und Garmadon schließlich einen Plan: Sie beauftragten den Meister des Feuers und
Wu vs ZZ

Wu kämpft gegen die Zeitzwillinge

die Meisterin des Wassers , vier magische Zeitklingen zu schmieden, von denen sie später in jeder einen Bestandteil des Elements der Zeit aufnehmen und die Zwillinge so ihrer Macht berauben wollten. Der Plan gelang und die beiden Brüder konnten die Zeitwillinge tatsächlich besiegen. Sie kamen rasch darin überein, dass die Kontrolle über die Zeit zu mächtig für die Welt war, und beschlossen daher, sie in einen Zeitstrom zu werfen, der sie an jeden beliebigen Ort in Zeit und Raum transportieren würde. Krux und Acronix waren jedoch nicht bereit, ihre Kräfte aufzugeben, und sprangen so in einem Akt der Verzweiflung ebenfalls in den Zeitstrudel. Kurz bevor dieser sich schloss, erhaschte Wu einen Blick auf den Moment, an dem Acronix zurückkehren würde - genau 40 Jahre in der Zukunft - und merkte sich dies gut. Da er zu Krux keine solche Vision erhielt, nahm er an, dieser sei in der Zeit verschollen.

Kampf um die Goldenen Waffen

Eines Tages jedoch war es so weit, und die Dunkelheit, die er bisher zu unterdrücken versucht hatte, ergriff endgültig Besitz von Garmadon. Er gierte nach den Goldenen Waffen des Spinjitzu, mit denen er zum Herrscher über Ninjago werden könnte. Wu versuchte, seinem Bruder ins Gewissen zu reden, sah jedoch rasch ein, dass er keine andere W
Wu vs Garmadon

Kampf der Brüder

ahl hatte, als anzugreifen. Beide schnappten sich je zwei der Waffen und ein wildes Duell entbrannte. Wu, der die Sense der Erde und die Wurfsterne des Eises erwischt hatte, war Garmadon mit dem Schwert des Feuers und den Nunchakus des Blitzes jedoch von Anfang an unterlegen. Gerade, als sein Bruder ihn zu vernichten drohte, leuchteten die Schutzzeichen auf Wus Kimono auf. Der Himmel verdunkelte sich und ein Blitz schlug ein, der Garmadon nicht nur grausam entstellte, sondern auch einen Riss in die Unterwelt öffnete, in er kurz darauf fiel. 

Wu blieb in der Welt der Sterblichen zurück. Obwohl Ninjago danach Jahrzehnte des Wohlstandes und des Friedens erlebte, ahnte Wu, dass sein Bruder irgendwann zurückkehren würde und verbarg die Goldenen Waffen an sicheren Orten, die er auf einer Karte verzeichnete. Er machte sich außerdem auf die Suche nach den Nachkommen der vier Primärelementarmeister, um sie zu Ninja auszubilden und so für jede neue Bedrohung gewappnet zu sein.

TV-Pilot

Die Legende von Ninjago (1)

An dieser Stelle setzt die Serie ein. In den Folgejahren durchstreifte Wu ganz Ninjago und rekrutierte dabei erfolgreich Jay , den Meister des Blitzes , Cole , den Meister der Erde und Zane , den Meister des Eises . Letzte Station seiner Reise war ein Dörfchen na
Wu kämpft

Wu in der Schlacht um Ignacia

mens Ignacia , dessen Schmied Kai Nachfahre des Meisters des Feuers war. Bei seiner Ankunft musste Wu jedoch feststellen, dass in der Schmiede, in der sein Vater einst die Goldenen Waffen geschaffen hatte, nur noch einfache Samurai-Ausrüstung gefertig wirde, was ihm sehr misfiel. Die Kritik an seiner Arbeit misfiel wiederum Kai, der den Sensei daraufhin aufforderte, zu verschwinden. Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen, da in diesem Moment die Skelettarmee unter Führung Samukais das Dorf überfiel. Überrascht bekam Wu mit, dass der Skelettgeneral Garmadon erwähnte, konnte jedoch nicht darüber nachdenken, da einige der Soldaten den Wasserturm beschädigt hatten, der nun auf Kai zu stürzen drohte. Während Wu ihn rettete und so abgelenkt war, drangen die Skelette in die Schmiede ein, entfürten Kais Schwester Nya und stahlen die Karte der Goldenen Waffen, die Wu dem vorherigen Schmied - Kais Vater - zur Verwahrung hinterlassen hatte. Kai schwor erzürnt Rache und wollte den Skeletten folgen, wurde jedoch von Wu abgehalten, der ihm erklärte, dass er es nicht einmal mit "[s]einem großen Zeh aufnehmen" könnte. Widerwillig folgte Kai dem Sensei daraufhin ins Kloster des Spinjitzu.
Wieviel Zucker

Kai hat zum ersten Mal den Parcours gemeistert

Dort erteilte Wu ihm eine Aufgabe: Er müsse den Trainingsparcours meistern, bevor er, Wu, seine Tasse Tee ausgetrunken hatte. Doch der Parcours war hart und Kai schwach, sodass er Mal um Mal scheiterte. Wu jedoch forderte ihn beharrlich auf, niemals aufzugeben und es weiter zu versuchen, bis es ihm schließlich gelang. Wu war zufrieden und meinte, die letzte Prüfung würde am nächsten Tag folgen. 

Die Legende von Ninjago (2)

In dieser Nacht kamen auch die anderen Ninja im Kloster an. Kai hörte sie kommen, hielt sie für Eindringlinge und griff sie an, sodass ein wilder Kampf entstand, der schließlich von Wu unterbrochen wurde. Der Sensei stellte die vier einander vor, verkündete ihnen ihre Elemente und nutzte sein Spinjitzu, um sie mit passenden Gi auszustatten. Wu erläuterte ihnen auch alles wichtige, was sie über Garmadon und ihre Mission wissen mussten und beschloss schließlich, dass es an der Zeit sei, die erste Waffe
Teambuilding

Teambuilding oder fauler Sensei? Oder beides?

zurückzuholen.

Bei dieser handelte es sich um die Sense der Erde, die sich in den Höhlen des Unheils befand, zu denen die Ninja den Sensei per Rikscha transportieren mussten - eine Art Teambuilding-Maßnahme. Obwohl Wu den Ninja eingeschärft hatte, die Waffe nicht selbständig zu nutzen, tat Kai später ebendies, um einen Spalt zu erschaffen, durch den sie vor dem Erddrachen fliehen konnten. Wu tadelte ihn für sein Fehlverhalten und wies die Ninja dann an, die Rickscha zu holen, damit sie sich auf den Weg zur nächsten Waffe machen konnten.

König der Schatten (1)

Balanceakt

Wu balanciert auf dem Drachenkopf

Die Rickscha wich schließlich einer Dschunke, denn der Weg der Ninja führte sie durch die Eiswüste. Während der Fahrt, die den Ninja endlos lang vorkam, balancierte Wu auf dem Drachenkopf, der den Bug des Schiffes zierte. Als er bemerkte, dass sich unter den Ninja eine nervöse Unruhe breitmachte, sprang er

blitzschnell herunter und motivierte die Ninja, indem er ihnen erklärte, was die Macht der Goldenen Waffen ihnen bringen würde. Er erzählte ihnen vom legendären Tornado der Schöpfung, den sie mit ihnen entfesseln könnten, und meinte, die Waffen würden ihre Kräfte um ein vielfaches verstärken. Schließlich erreichten sie den Eistempel, wo die Ninja nach nur wenigenSchwierigkeiten die nächste Waffe, die Wurfsterne des Eises, erobern konnten.

Siegesfeier

Siegesfeier

Nächster Halt waren die Schwebenden Ruinen, in denen die Nunchakus des Blitzes verborgen waren. Diese Herausforderung überließ Wu seinen Schülern allein, während er selbst im nahegelegenen Wald der Harmonie ein behelfsmäßiges Camp. Nachdem die Ninja mit den Nunchakus zurückkehrten, lobte Wu sie, ermahnte sie jedoch auch, dass ihre Aufgabe noch nicht beendet war, da das Schwert des Feuers noch fehlte. Dennoch gestatte er der Gruppe, ihren bisherigen Sieg mit einer gemütlichen Lagerfeuerparty zu feiern und mischte auf Kais Drängen hin sogar selbst ein wenig mit.

Später in dieser Nacht wurde Kai durch die Hilferufe seiner Schwester in den Feuertempel gelockt. Wu folgte ihm heimlich und konnte gerade noch verhindern, dass Garmadons Schattenarmee Kai überwältigte. Der Kampflärm hatte jedoch den Wächter des Tempels, den Feuerdrachen, aufgeschreckt, der nun auf die Eindringlinge losging. Wu jedoch begriff plötzlich, dass das Ganze nur ein Ablenkungsmanöver Garmadons gewesen war, stürzte eine der Säulen in den nahen Lavafluss und surfte so mit dem Schwert des Feuers in die Unterwelt, um die Waffen getrennt zu halten. Kai und Nya blieben allein mit dem Drachen zurück.

König der Schatten (2)

In der Unterwelt angekommen, machte Wu sich direkt auf den Weg zu Garmadons Festung, um dort seinen schurkischen Bruder zu stellen. Es gelang ihm ohne größere Probleme, in die Festung einzudringen, im Inneren wurde er jedoch von Samukai erwartet, der sich bereits der drei anderen Waffen bemächtigt hatte. Wu schlug sich tapfer, konnte jedoch gegen den übermächtigen Gegner nichts ausrichten und fiel ausgerechnet in dem Augenblick, in dem auch die Ninja auf ihren Drachen in der Festung ankamen. Die Ereignisse nahmen jedoch eine unerwartete Wendung als Samukai, nun im Besitz aller vier Waffen, den Thron der Unterwelt von Garmadon forderte. Der dunkle Lord sah zu, wie die von den Waffen freigesetzte Energie seinen General vernichtete und erklärte seinen Überresten anschließend hämisch, kein Sterblicher könne der Energie aller vier Waffen standhalten, nicht einmal er, Garmadon, selbst. Wie vom dunklen Lord geplant öffnete sich an

Ninja Pilot

Wu und seine Ninja beobachten Samukais Ende

Samukais Todesstelle ein Portal in eine Welt, die ihm die Stärke verleihen würde, die vier Waffen zu bändigen. Garmadon durchschritt dieses, ohne die Zwischenrufe seines Bruders zu beachten, sodass Wu hilflos zusehen musste, wie das Portal sich hinter ihm schloss.

Die Ninja nahmen die Waffen wieder an sich, kehrten in die normale Welt ins Kloster des Spinjitzu zurück und feierten bis spät in die Nacht den Erfolg ihrer Mission.

Staffel 1

Der Aufstieg der Schlangen

Wu und die Ninja richteten sich daraufhin im Kloster häuslich ein und der Sensei vernbrachte viel Zeit damit, über Rauchschwaden zu meditieren. Bei einer dieser spirituellen Sitzungen wurde er jedoch vom Lärm der Ninja gestört. Neugierig sah er nach ihnen, fand sie jedoch nicht wie erwartet beim Training, sondern über in ein Videospiel vertieft vor. Genervt zog er den Stecker und ermahnte sie, die Kräfte, die ihnen zum Schutze Ninjagos geschenkt worden waren, nicht zu verschwenden. Die Ninja hötren nicht auf ihn, und Wu wollte sie gerade entnervt verlassen, als Nya in den Raum eilte: Garmadon sei im nahegelegenen Dorf Jamanakai gesehen worden. Die Ninja eilten zu ihren Drachen, die sie in Ställen unterhalb des Klosters untergebracht hatten, waren jedoch außer Form, sodass bereits das Aufsteigen sich zieht. Wu und Nya beobachteten das beschämende Schauspiel. Auf Nyas Frage hin, ob die vier jemals ihr wahres Potenzial entfesseln würden, zeigte der Sensei sich jedoch zuversichtlich.

Während die Ninja weg waren, widmete sich Wu erneut der Meditation. Gerade als er in einer Vision die von Lloyd befreiten Hypnokobras bemerket, wurde er erneut von Lärm gestört. Diesmal waren die Ninja wirklich am Trainieren: Sie hatten in seiner Satteltasche die Schriftrolle mit der Prophezeiung des Grünen Ninja entdeckt und trugen nun einen kleinen Wettkampf aus, um zu festzustellen, wer von ihnen der Auserwählte war. Wu unterbrach wütend ihren, seiner Meinung nach "kindischen", Kampf und schickte sie eilig zurück nach Jamanakai, wohin die Kobras unterwegs waren.

Der Pfad des Falken

Einige Tage später war Wu erneut am Meditieren, als er einmal mehr von Kampfeslärm gestört wurde - zu seiner Erleichterung betrieben die Ninja jedoch dieses Mal sinnvolles und ernsthaftes Training. Dieses wurde gestört, als der Postbote anklopfte und Briefe und Pakete der Familien der Ninja brachte. Für alle war etwas dabei, nur Zane bekam nichts, was ihn sichtlich deprimierte. Wu versuchte, ihn aufzuheitern, indem er ihn daran erinnerte, dass das Kloster nun sein Zuhause und die Ninja seine Familie waren, kontnte den Eisninja aber nicht ganz trösten.

Als die Gruppe kurz darauf von verdächtigen Aktivitäten der Schlangen im Wald der Harmonie erfuhr, begaben sich die Ninja sofort dorthin. Wu und Nya bleiben scheinbar zurück, satteln jedoch heimlich den Feuerdrachen und folgten den Ninja, um sie zu unterstützen. Das war auch bitter nötig, denn Cole wendete sich überraschend gegen seine Freunde. Wu erkannte rasch, dass er unter dem Hypnoseinfluss der Kobras stand, und so konnten die Ninja General Slithraa seinen Stab abnehmen und Cole mit dem Gegengift darin heilen. Nachdem das Team gemeinsam das Baumhaus zerstört hatte, dass die Schlangen dort bauen wollten, kehrten sie zum Kloster zurück, mussten jedoch eine furchtbare Entdeckung machen: Einige der Schlangen hatten es abgebrannt, wodurch sie jetzt obdachlos waren. Glücklicherweise entdeckte Zane mithilfe eines geheimnisvollen Falken den Flugsegler, den sie zu ihrer neuen Heimat umfunktionierten. Wu war beeindruckt und meinte, an Zane wäre anscheinend mehr, als ein normaler Mensch sehen könne.

Familienbande

Schon früh am nächsten Morgen weckte Wu seine Schüler und befahl ihnen, den Flugsegler in bewohnbaren Zustand zu bringen. während er und Nya einige Vorräte besorgten. Indem sie gezielt ihre Elementarkräfte einsetzten, gelang ihnen das schnell und effiizient, sodass Wu bei seiner Rückkehr positiv überrascht war. Ebenfalls überraschend war der Besuch von Jays Eltern, die ihren Sohn besuchen wollten. Wu schloss sich der spontanen Führung durch den Flugsegler an und war, wie die Ninja, äußerst amüsiert über die Anekdoten, die die Walkers zu erzählen wussten. Schließlich gelang es dem peinlich berührten Jay, seine Eltern abzuwimmeln, er musste ihnen jedoch einen baldigen Gegenbesuch auf dem Schrottplatz versprechen.

Da die anderen Ninja neugierig auf Jays Heimat waren, folgte dieser bereits am nächsten Tag. Als sie auf dem Schrottplatz ankamen, fanden sie diesen jedoch totenstill und völlig verlassen vor, was besonders Jay besorgte ("Meine Eltern sind nie still!"). Sie fanden die Walkers schließlich, die jedoch Merkmale von Schlangen aufwiesen. Wie sich herausstellte, hatte Lloyd nun auch den Schlangenstamm der Beißvipern befreit, die die Beiden vergiftet hatten und sich nun auch auf die Ninja stürzten. Wu spielte rasch auf der Heiligen Flöte, um sie zu besänftigen, doch Lloyd aktivierte im Gegenzug einfach einen Musiklautsprecher, der das Geräusch übertönte. Als Wu seinen Neffen daraufhin beschuldigte, der falschen Seite zu dienen, drehte dieser die Musik einfach lauter und tat so, als könne er ihn nicht hören.

Aufgrund der Wirkung der Rücklauf-Zeitklinge wurde Wu, nachdem er dem Zeitwirbel entkommen war, zu einem Baby. Cole fand ihn und nahm ihn auf. Als Baby-Wu laufen lernte, zog er ein braunen Anzug mit Kapuze an. Baby-Wu trinkt sehr gerne Tee. Am Ende von Staffel 8 reist Baby-Wu mit den Ninja in die Welt der Oni und Drachen. In der 9. Staffel wird Baby-Wu zum Kind und Teenager.

Verbindungen zu anderen Charaktern

Misako

Man könnte sie als eine gute Freundin von Wu bezeichnen. Wu war in sie verliebt und schrieb ihr einen Liebesbrief, jedoch konnte er ihr den Brief nie geben, da Chen ihn den Brief geklaut und Garmadon den Brief gegeben hat, dieser sollte die Chance nutzen. Garmadon kam auch später mit ihr zusammen und sie bekamen ein Kind (Lloyd). Zum ersten Mal sahen sie sich im Museum wieder, wo sie gegen die Steinsamurai kämpfen mussten. Sie kann ebenfalls Spinjitzu, jedoch besitzt sie keine Elementarkraft. Seit dem sind sich beide einiges näher gekommen.

Garmadon

Garmadon ist Wus älterer Bruder und gleichzeitig auch sein Feind. Als sie noch klein waren, haben sie zum Spaß gegeneinander gekämpft. Als Wus Schwert über die Mauer ihres Klosters flog, kletterte Garmadon hinüber und wollte es wieder holen. Dort wurde er vom Großen Schlangenmeister gebissen und und das Böse breitete sich langsam in seinem Körper aus. Wu gab sich selbst die Schuld dafür. Doch später wurde Garamdon vom Bösen gereinigt und kämpfte an der Seite seines Bruders. Er ist nach dem Tod des Urbösen verschwunden. Was mit Garmadon passierte, ist unklar. 

Lloyd

Er ist der Neffe von ihm und dazu der Grüne/Goldene Ninja. Anfangs war er noch böse und wollte in die Fußstapfen seines Vaters treten. Seine Mutter war nie wirklich für ihn da und schickte ihn auf die Schule für böse Jungs. Von dieser flüchtete er später und wollte alle Schlangengräber öffnen um Herrscher über Ninjago zu werden (in die Fußstapfen seines Vaters treten halt.) Später als er sich den Guten zuwandte und der grüne Ninja wurde, erfuhr er von der Prophezeiung. Die Prophezeiung besagt, dass er gegen seinen Vater antreten muss, was beide nicht wirklich wollen. Später in der 2. Staffel besiegte er das Ultraböse im Alleingang. In der 3. Staffel müssen sie noch einmal gegen das Ultraböse kämpfen. In der 4. Staffel nimmt er am Wettkampf der Elemente teil und sie versuchen Chens Pläne zu durchkreuzen, was ihnen auch gelingt. In Staffel 7 verschwand er im Zeit-Wirbel.

Andere Ninja

Für sie ist er eine Art Lehrer, der ihnen alles beibringt, was er weiß und was sie wissen müssen. Die Ninja verstehen die kryptischen Nachrichten des Meisters meist nicht auf anhieb, finden aber meistens heraus was er ihnen mitteilen möchte. In der 3. Staffel führt Meister Wu eine Akademie und die Ninja dürfen (müssen) Lehrer sein, bis das Ultraböse wieder auftaucht, was sie nun noch einmal besiegen müssen. Eine Staffel später nehmen sie am Wettkampf der Elemente teil, was Meister Wu erst später herausfindet. In der letzten Staffel will der Meister sich mithilfe eines Tee-Geschäfts zur Ruhe setzten, doch dann tauchen Morro und seine Freunde auf und Verhindern dass er in den Ruhestand kann.

Morro

Er war der erste Schüler von Meister Wu. Fälschlicherweise glaubte Wu früher dass er der Grüne Ninja sein könnte und machte ihm viel Hoffnung. Dadurch wuchs sein Ego enorm und er fing an härter zu trainieren. Jedoch reagierten die goldenen Waffen nicht auf ihn, was heißt, dass er nicht der Auserwählte war. Morro wollte aber beweisen, dass er der grüne Ninja ist. Dies tat er, indem er aufbrach, um nach der Grabstätte des ersten Spinjitzu Meisters zu suchen. Jedoch kam er nie wieder. Später fanden die Ninja sein Skelett in den Höhlen der Verzweiflung.

Zusammenfassung und Trivia

  • Obwohl er älter als Garmadon aussieht, ist Wu der jüngere Bruder.
  • Nach ihm wurde die Wu-Cru benannt.
  • Im Mega-Monster-Vergnügungspark hatte Meister Wu auf einer Mission erwähnt, dass er Riesenräder und Zuckerwatte liebt.
  • Er ist der Sohn des ersten Spinjitzu-Meisters.
  • Seit dem TV-Spezial Tag der Erinnerungen wird Wu nicht mehr mit Sensei, sondern mit Meister angesprochen. Diese Veränderung ist wegen den verschiedenen Bedeutungen von „Sensei“ in anderen Ländern geschehen.

Waffen

  • Stab des ersten Spinjitzu-Meisters
  • Katana

Galerie

Charaktere und Kreaturen

Ninja

Sensei Wu · Cole · Zane · Jay · Nya · Kai · Lloyd
Verbündete: Misako · Dareth · Falke · Cyrus Borg · P.I.X.A.L. · Ronin · Skylor
Ehemalige Verbündete Sensei Garmadon · Dr. Julien

Skelette

Samukai · Kruncha · Nuckal · Wyplash · Frakjaw · Chopov · Krazi · Bonezai

Schlangen

Anacondrai: Arcturus · Pythor P. Chumsworth I. · Pythor P. Chumsworth II. · Pythor P. Chumsworth III.
Beißvipern: Fangtom · Fangdam · Fang-Suei · Snappa
Giftnattern: Acidicus · Lizaru · Spitta · Lasha · Zoltar
Würgeboas: Skalidor · Bytar · Chokun · Snike
Hypnokobras: Skales · Slithraa · Mezmo · Rattla · Selma · Kleiner Skales
Pyro-Schlangen: Aspheera · Mambo der Fünfte · Char · Pyro-Zerstörer · Pyro-Peitschenkrieger · Pyro-Lasher
Andere: Großer Schlangenmeister · Clouses Schlange · Clancee · Schlangenschurke · Aspheeras Feuerschlange

Steinsamurai

Schöpfer, Anführer: Das Ultraböse
General Kozu · Großer Steinsamurai

Nindroiden

Schöpfer: P.I.X.A.L. · Cyrus Borg
Anführer: Ultraböses
Böse: General Cryptor · Min-Droid
Gut: Nindroiden-General

Anacondrai-Anhänger

Anführer: Meister Chen
Clouse · Zugu · Eyezor · Kapau · Chope · Krait · Sleven

Elementarmeister

Maya · Ray · Meister der Erde · Meisterin des Schattens · Meister der Gravitation · Meister des Eises · Meisterin des Bernsteins · Meisterin des Blitzes · Coles Mutter · Ash · Bolobo · Paleman · Karlof · Tox · Shadow · Neuro · Gravis · Freddy Flink · Camille · Jacob · Skylor

Geister

Anführer: UrBöses
Morro · Wrayth · Bansha · Ghoultar · Soul Archer
Geister-Ninja: Attila · Hackler · Howla · Ming · Spyder · Wooo
Geister-Krieger: Cowler · Cyrus · Ghurka · Pitch · Pyrrhus · Wail · Yokai

Luftpiraten

Kapitän: Nadakhan
Flintlocke · Dogshank · Doubloon · Äffchen Wretch · Clancee · Bucko · Sqiffy · Cyren · Piraten-Skelett

Schlangen-Samurai

Anführer: Acronix · Krux
General Machia · Commander Raggmunk · Commander Blunck · Vermin · Rivett · Slackjaw · Tannin

Garmadons Motorrad-Gang

Anführerin: Harumi
Generäle: Herr E · Ultra Violet · Killow
Andere: Sawyer · Luke Cunningham · Chopper Maroon · Buffer · Böser Skip · Nails · Scooter · "Jake Schlangenschleim"

Drachenjäger

Anführer: Eisen-Baron
Drachenschreck · Jet-Jacky · Daddy · Maulie · Knochenbrecher · Arkade · Knautschie

Oni

Anführer: Omega
Ehemalige: Mistaké

Eis-Samurai

Anführer: Eis Kaiser
General: Vex
Andere: Grimfax · Schneesturm Schwertmeister · Blizzard-Krieger · Blizzard-Bogenschütze

Polizei

Hauptkommissar · Gefängniswärter · Noble · Noonan · O'Doyle · Simon · Tommy · Nachtwächter · Jimmy

Piraten

Anführer: Kapitän Soto
Steuermann · Kein-Auge-Piet

Andere

Antonia · Brad Tudabone · Busfahrer · Carridi · Cathy · Claire · Chris · Chuck · Cliff Gordon · Cragger · Der Mechaniker · Dr. Berkman · Dr. Yost · Echo Zane · Ed · Edna · Erster Spinjitzu-Meister · Fenwick · Finn · Fred Finley · Gene · Genn · Hutchins · Hibiki · Jesper · Juggernaut · Kaiser von Ninjago · Kaiserin von Ninjago · Khanjikhan · Khanjikhans Vater · Laval · Lou · Martin · Meister Woosh · Nobu · Patty Keys · Postbote · Rachel Sparrow · Rodrigo · Rufus MacAllister · Sally · Seliel · Sensei Yang · Tina Tratsch · Winnie · Wohira · Akita · Kevin Kiesel · Kataru ·

The Lego Ninjago Movie

Gut: Wu · Lloyd · Cole · Zane · Kai · Jay · Nya · Misako
Böse: Garmadon · Weißer Hai · Haimonster Schütze
Andere: Sweep · Wachtmeister Noonan · Wachtmeister Toque · Ham · Shen-Li · Chen

Lego Universe

Gut:
Charaktere: Bozu Roku · Bubu Mumu · Cringe Lo · Dizzy Dinkins · Gloomy Megumi · Hari Howzen · Hasa Sad · Johnny Umami · Jook Sonyu · Neido
Kreaturen: Erd-Drache · Furious Urufu
Böse:
Charaktere: Blackmarrow · Hardhead · Skeleton Engineer · Skeleton Mad Scientist
Kreaturen: Bone Beetle · Bone Vulture · Bone Wolf

Kreaturen

Grundal · Spykor · Seesterne · Leviathan · Baumhörnchen · Baumhörnchenkönigin · Craglings · Schlammmonster · Eis-Schlange · Yak · Mit Lava gefüllte Felsenmonster · Riesenkrabbe · Oni-Titan · Krag · Eisdrache · Riesenadler

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.