Hallo lieber Besucher, Willkommen auf meinem Profil!

TheOmega001 Signatur Besch.jpg


Dieser Artikel behandelt das Profil von TheOmega001, für die Expreimentierseite schaue beim Dunklen Experimentier-Reich vorbei.
„Hallo, lieber FANDOM-Nutzer oder sollte ich besser sagen mutiger Ninja? Anscheinend hast du es geschafft bis in die dunkelste Ecke der Welt der Oni vorzudringen, das Anwesen von Omega im Oni-Land. Dieses dunkle, mysteriöse, große und exotische Profil gehört TheOmega001 ! Ach was, das Oni-Land hat auch seine guten Seiten, mit nur 99% Dunkelheit. Du kannst dir gerne den Text durchlesen aber bitte nichts davon verändern. Denn jetzt bist du auf einer Mission durch das Anwesen, mit Lesen schleichst du dich immer weiter vor.

Viel Glück!“

— Der Profilinhaber und Moderator TheOmega001

Projekt

Hier steht das momentane Projekt im Wiki von TheOmega001:

Ich habe in diesem Wiki zur Zeit das Projekt, dass ich die Seite Cole überarbeite (passt wegen Bearbeitungskonflikten auf) und die Staffel 12 Seiten überarbeite und erstelle.

Im Schurken Wiki bearbeite ich die Motorradganggeneräle Mister E und Killow und werde auch bald Char übernehmen. Aber auch im Ninjago Fanon Wikia habe ich ein Projekt, als Autor meiner Fanfictions. Und auch im Lego Ninjago Schatten des Ronin Wiki, welches von mir gegründet wurde, überarbeite und erstelle ich viele Seiten.

Infos über mich

Hallo,

ich bin ein sehr großer Ninjagofan und Moderator in diesem Wiki. Für euch heiße ich The Omega 001 oder einfach nur The Omega. Arctu Kondrai, JF, Arcturus oder NinjagoChar sind andere Nicknames von mir. Außerdem bin ich ein großer Fan von Omega! Happy.png Zane, Jay, Cryptor und Acronix mag ich ebenfalls gerne. Meister Chen finde ich aber doof, weil er so gierig und verrückt ist. Deswegen, hat er hier auch keinen eigenen Abschnitt.

Da war doch noch irgendetwas, was ich sagen wollte?! Ach ja!!! Ich freue mich sehr die Staffel 13 von Ninjago!

Wink.png Wenn ich dir irgendwie helfen kann oder du mich wegen etwas anderem kontaktieren möchtest, schreibe mich doch einfach auf meiner Nachrichtenseite an!

Hier ist nochmal ein Link zu meinem Sandkasten (NICHT BEARBEITEN!!!)

Meine Wikis

  1. In diesem Wiki hier, bin ich am aktivsten. Denn es ist der Grund, wieso ich auf FANDOM bin. Und mit Ninjago kenne ich mich immer noch am besten aus, daher bin ich auch Moderator. Aber auch die Community hier ist echt top!
  2. Im Ninjago Fanon Wiki fungiere ich als Inhalts-Moderator und bin auch dafür zuständig Seiten zu schützen. Ansonsten schreibe ich dort aber eher an Fanfictions oder Charakteren, denn alles dort ist von uns Fans ausgedacht. Mein Autorname ist dort "The Omega".
  3. Als Gründer, Bürokrat und Admin des Schatten des Ronin Wikishelfe ich auch dort mit. Das Wiki ist zwar noch am Anfang und es gibt erst wenige Seiten, aber es verbessert sich langsam.
  4. Mein viertes Wiki ist das Schurken Wiki. Dort arbeite ich, mit einigen anderen Autoren dieses Wikis, an den Ninjago-Schurken. Ich übernehme Mister E, Killow, Char, Unagami und zum Teil auch Cryptor.
  5. Da das Chima Wikinoch ausgebaut werden muss, helfe ich auch dort mit. Auch wenn ich sehr wenig von Chima verstehe, bearbeite ich einige Seiten und erweitere diese mit Bildern, Kategorien oder kleineren Informationen.
  6. Nur für die Wahlen und kleinere Bearbeitungen, bin ich im Basisdemokratischem Wiki aktiv. Es ist ein Satire-Wiki mit dem Mittelpunkt Politik.
  7. Um einige Informationen zu bekommen und auch, falls mal ein größeres Problem auftritt, bin ich im Community Wiki. Dort kommt man mit vielen verschiedenen Fandom-Nutzern und -Helfern im Kontakt.

Das waren alle meine Wikis, wenn du Lust hast, kannst du ja auch mal in einem vorbeischauen.

Wie ich in dieses Wiki und zu Ninjago kam

Zum Thema Ninjago kam ich mal durch einige Klassenkameraden, doch ich fand es noch nicht so interessant. Manchmal sah ich mir eine Episode an, aber ich war erst ein kleiner Fan. Komischerweise entdeckte ich Ninjago mit dem Trading Card Game wieder richtig, obwohl ich nur sehr wenige Karten besitze. Ich sah mir immer mehr Episoden an, und wenn ich den Kontext nicht verstand, ging ich im Internet auf Suche.

Irgendwann kam ich auch auf FANDOM und entdeckte zuerst das englische Wiki. Aber ein deutsches Wiki währe doch besser, dachte ich und suchte danach. So kam ich hierher. Nachdem ich mich öfters mal schlau gemacht hatte, fing ich an, als FANDOM-Benutzer (also unangemeldet) zu schreiben. Inzwischen war ich schon ein größerer Fan. Dieses Wiki faszinierte mich immer mehr, und schaute regelmäßiger vorbei.

Am 4. Dezember 2019 entschloss ich mich dann dazu, einen Account zu erstellen, um mehr in diesem Wiki tätig zu werden, und noch mehr helfen zu können. (Das schreiben hatte mir schon immer großen Spaß gemacht!) Eigentlich solltet ihr euch jetzt auf dem Profil von The Omega oder The Omega 001 befinden. Doch leider, konnte ich mich aus einem mir unbekannten Grund nur als TheOmega001 anmelden. Aber ich bin trotzdem hier und unterstütze dieses Wiki so gut ich kann!

Mein Name (The Omega 001)

Mein Name The Omega leitet sich folgendermaßen ab.

Omega:

Omega ist der letzte Buchstabe im griechischen Alphabet und steht für das Ende. Doch eigentlich ist gar nicht das Omega sondern der Oni Omega (Mein Avatar sowie in der Infobox und hier unten zu sehen)gemeint. Der Name entstand, als die 10. Staffel von Ninjago (die Rückkehr der Oni) erscheinen sollte. Davor gab schon so Spekulationen und Informationen über Omega. Ich schloss den Oni daraufhin in mein Herz.

The Omega:

Das The kam hinzu, weil ich mich nicht bloß Omega nennen wollte und ich noch nicht wusste ob er männlich oder weiblich oder vielleicht auch sachlich war. The umschloss alles drei und passte perfekt dazu. Ich gab mir also den Namen The Omega, der passenderweise die Bezeichnung für den Oni im Englischen ist.

https://ninjago.fandom.com/wiki/The_Omega#

TheOmega001:

Das 001 benutze ich nur auf FANDOM und es sollte auch eigentlich nicht zu meinem Namen gehören aber hier auf FANDOM gibt es noch andere Ninjagofans und Nutzer die sich The Omega nennen. So musste ich mir noch eine Zahlenkombination ausdenken. Leider ist mein Name ohne Lücken geschrieben, da ich mich auf dem Smartphone angemeldet habe (TheOmega001 und nicht The Omega 001).

Aber im allgemeinen bin ich mit meinem Namen sehr zufrieden und ihr könnt mich auch gerne The Omega oder TheOmega oder The Omega 001 oder so ähnlich nennen. Um Verwechslungen mit dem Charakter zu vermeiden, nennt mich bitte nicht Omega, auch wenn manche von euch das gerne tun.

TheOmega001 Omega-Badge.png Kontakt

Meine beliebtesten Seiten

  1. Omega
  2. Die vier Goldenen Waffen
  3. Prime Empire
  4. Herr E
  5. Harumi
  6. Clouse

Und alle anderen Bösewichte, die noch nicht endgültig besiegt wurden, da sie Interessant sind und uns noch überraschen können.

Meine Lieblingscharaktere

Omega

Omega

Mein persönlicher Lieblingsantagonist ist Omega. Ich finde den Oni richtig cool, weil er kämpferisch sowie physisch stark, intelligent und gefährlich ist. Sein Design ist richtig Klasse, dunkel mit violett, rosa und großen Zähnen und Hörnern. Und er strahlt so so eine dunkle Aura aus, die selbst einen hell beleuchteten Sonnentag zu einer dunklen kalten Nacht werden lässt.

Jay und Zane

Jay

Zane



Wer ist denn bloß mein Lieblingsninja? Zane Julien oder Jay Walker? Ich kann mich nicht entscheiden, entweder der lustige Ninja mit den coolen, elektrischen Blitzen, oder der schlaue Nindroid, der das kalte, frostige Eis bändigt. Ich einige mich einfach darauf, beide Ninja sind die coolsten! Auch wenn ich eigentlich alle Ninja gerne mag.

General Cryptor

Cryptor

Cryptor ist auch super! Ähnlich wie Omega und Zane. Gemein und geschickt aber ein Nindroid und Superhirn. Mit einem Laser und zwei Schwertern kämpft er wie niemand anderes. Als Anführer einer so gut wie unbesiegbaren Armee, ist er überhaupt nicht fehl am Platz.

Acronix

Ich finde dunkle, gemeine Gegner wirklich cool. Da er so lässig ist, hat er bei mir sogar noch eine Note besser.

Acronix

Acronix kontrolliert einen Teil der Zeit! Und er hat auch Recht, mit: "Kontrollierst du Zeit, kontrollierst du alles!" nur alles, bis auf die Ninja.

Aber mit seinem Zwillingsbruder Krux ist er ein noch besserer Antagonist, der mit seiner Zeitklinge aber auch anderen Waffen umzugehen weiß.


Meine Lieblingsszenen von Ninjago

TV-Spezial:

Staffel 1:

  • Der Talentwettbewerb

Staffel 2:

Staffel 3:

  • Die Ninja in der Computerwelt.

Staffel 4:

Staffel 5:

Staffel 6:

Tag der Erinnerungen:

  • Auferstehung der alten Feinde
  • Kämpfe gegen die alten Gegner

Staffel 7:

Staffel 8:

  • Der Kampf Herr E gegen die Ninja
  • Das Duell von Zane und Herr E

Staffel 9:

Staffel 10:

  • Omega im Keller des Cyrus Borg Towers

Staffel 11:

Staffel 12:

Gegen viel Alkoholkonsum!

Der Tod eines Unschuldigen (ein Gedicht)

Dieser Text ist ein Gedicht, dass ich von Annaeru kenne. Sie hat es aber auch nur weiterverbreitet und mich sowie andere hier im Wiki damit angesteckt, es zu verwenden. Danke!

Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte. Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso, wie Du es vorher gesagt hattest. Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten.

Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer recht hast. Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde: aufgrund Deiner Erziehung - so verantwortungsvoll und fein.

Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Straße ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken. Und nun bin ich derjenige, der dafür büßen muss.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.

Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken. Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami. Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken und ich werde sterben.

Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren. Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege hier im Sterben. Er guckt nur dumm.

Sag meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreib „Papis Junge“ auf den Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.

Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe: Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich derjenige, der sterben muss?

Anmerkung:

Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High School im Umlauf, nachdem eine Woche zuvor zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden.

Unter dem Gedicht stand folgende Bitte:

Jemand hat sich die Mühe gemacht, dieses Gedicht zu schreiben. Gib es bitte an so viele Menschen wie möglich weiter. Wir wollen versuchen, es in der ganzen Welt zu verbreiten. Damit die Leute endlich begreifen, worum es geht! Bitte kopiert es euch auch in euer Profil und helft mit.

Ein anderer Text

Diesen Text kenne ich von Jay der Dúnedain. Ich habe ihn weiterverbreitet und möchte euch anregen, das auch zu tun!

Eine Frau steht im Supermarkt und sieht einen kleinen Jungen (5-6 Jahre alt), der eine Puppe kaufen will, aber nicht genug Geld dabei hat. Er ist ganz traurig und sie geht zu ihm und fragt ihn, für wen er denn die Puppe haben will. Er sagt, seine Schwester hat sich die Puppe so sehr zu Weihnachten gewünscht. Die Frau sagt, der Weihnachtsmann bringe sie ihr ganz bestimmt. Da sagt der Junge traurig, dass der Weihnachtsmann da, wo seine Schwester jetzt ist, keine Puppe mehr hinbringen kann, und dass er sie seiner Mutter geben möchte, die bald zu seiner Schwester gehen wird. Seine Augen sind ganz traurig, als er sagt: "Meine Schwester ist jetzt bei Gott und Daddy sagt, dass Mummy auch bald zu Gott geht, und da kann sie die Puppe doch mitnehmen." Der Frau bleibt fast das Herz stehen. Er sagt, er habe seinem Vater gesagt, dass er Mummy sagen soll, dass sie auf ihren Sohn warten soll. Er zeigt der Frau ein Foto von sich, das seine Mummy auch mitnehmen soll, damit sie ihn nicht vergisst. "Ich liebe meine Mami und wünschte, sie würde nicht fort gehen, aber Daddy sagt, dass sie zu meiner kleinen Schwester gehen muss." Die Frau sagt: "Komm wir schauen nochmal, ob du nicht doch genug Geld dabei hast." Sie zückt ihre Geldbörse. Ohne dass er es merkt, steckt sie etwas von ihrem Geld zu seinem und sie zählen nochmal. Es reicht für die Puppe und es bleibt sogar noch etwas übrig. Der Junge ist begeistert und sagt, dass er letzte Nacht zu Gott gebetet hat, dass der ihm genug Geld für die Puppe gibt. "Jetzt habe ich sogar noch genug Geld für eine weiße Rose. Mama liebt weiße Rosen." Die Frau beendet ihre Einkäufe und der Junge geht ihr nicht mehr aus dem Kopf.

Dann erinnert sie sich an einen Zeitungsartikel von vor ein paar Tagen, in dem stand, dass ein Truck-Fahrer in ein Auto gefahren ist, in dem eine junge Frau und ein Kind saßen. Das Kind starb sofort und die Frau schwebte in Lebensgefahr. Die Familie muss entscheiden, ob sie die Maschinen abstellen lassen, weil die Frau nie mehr aus dem Koma erwachen wird. Ist das die Familie des kleinen Jungen? Zwei Tage später liest sie, dass die Frau gestorben ist. Sie kann nicht anders, kauft einen Strauß weiße Rosen und fährt zum Beerdigungsinstitut, wo die junge Frau aufgebahrt ist. Da liegt sie, mit einer weißen Rose in der Hand, einem Foto ihres Sohnes über der Brust und der Puppe neben sich. Die Frau verlässt das Gebäude tränenüberströmt und weiß, dass sich ihr Leben verändert hat. Die Liebe des kleinen Jungen zu seiner Mutter und seiner Schwester war so groß, und in einer Sekunde hat ein betrunkener Truck-Fahrer das Leben der ganzen Familie zerstört.

Jetzt hast du zwei Möglichkeiten!

1.) Kopiere und teile die Geschichte in dein Profil, um GEGEN ALKOHOL AM STEUER zu appellieren.

Oder

2.) Ignoriere das Ganze und hoffe, dass weder du, noch irgendwer, den du liebst, zum Opfer eines betrunkenen "Verkehrsteilnehmers" werdet!!!


Tod eines Unschuldigen (Coronaversion)  

Dieses Gedicht wurde von Alpenpanorama24 geschrieben. Es soll auf die Regeln während der Corona-Pandemie aufmerksam machen und zeigen, wie schnell man andere Gefährden kann. Wenn ihr diese Version gut findet, dürft ihr sie auf euer Profil kopieren oder auch anders weiter verbreiten.

Ich ging zum Arzt, Mami, und dachte an Deine Worte. Du hattest mich gebeten, das Haus nur dafür zu verlassen und immer eine Maske zu tragen und Abstand zu anderen Leuten zu halten, da eine Infektion mit dem Coronavirus für mich sehr gefährlich werden kann, und so tat ich dies. Ihr wart leider sehr beschäftigt und konntet mich daher nicht fahren und die Untersuchung war von dringender Notwendigkeit.

Ich fühlte mich sehr sicher, Mami, da ich alles machte, genauso, wie Du es vorher gesagt hattest. Ich habe die ganze Zeit meine Maske getragen, Mami, auch wenn ich fast den ganzen Tag unterwegs war und dies bei der Hitze sehr heiß darunter wurde.

Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer recht hast. Eine Infektion mit dem Virus wäre für mich eine große Gefahr.

Als ich in den Bus stieg, Mami, wusste ich, dass ich mich nicht infizieren würde: aufgrund Deiner fürsorglichen Tipps - so verantwortungsvoll und fein.

Der Bus fuhr einige Zeit, Mami, und hielt dann an einer Haltestelle an. Dort stiegen mehrere Jugendliche ein, die keine Maske trugen und sich in die Ecke drängelten, in welcher ich saß. Sie grölten laut herum und husteten teilweise sogar mit Absicht, ich versuchte mich von ihnen zu entfernen, doch sie standen so dicht gedrängt, dass ich nicht hindurch kam

Als ich zuhause ankam, Mami, fühlte ich mich müde und erschöpft. In den nächsten Tagen nahm dies immer mehr zu, ich bekam keine Luft mehr, weshalb man mich ins Krankenhaus brachte. Der Arzt sagte, dass mein Coronatest positiv wäre und meine Überlebenschancen nur sehr gering wären.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Ich muss nach Luft ringen, um überhaupt noch ein wenig Sauerstoff zu bekommen.

Mein gesamter Körper tut weh und meine Lunge schmerzt sehr, Mami, es fühlt sich an, als würde das Virus mich auffressen. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es wohl keine Hilfe mehr für mich gibt und auch das Beatmungsgerät mich nicht mehr lange am Leben halten können wird.  

Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe mich wirklich an alle Regeln gehalten und immer eine Maske getragen und Abstand gehalten. Es waren die anderen, Mami, die haben einfach keine Maske getragen, obwohl es im Bus sogar eine Pflicht gibt, dies zu tun und keinen Abstand gehalten, sie haben sogar Witze über das Virus gemacht.

Ihnen war es entweder egal, dass sie durch ihr rücksichtsloses Verhalten, das Leben anderer aufs Spiel setzen oder sie verstehen es einfach nicht, Mami. Sie saßen neben mir im Bus, der Unterschied ist nur, sie trugen keine Masken und ich werde sterben.

Warum können sich die Menschen denn nicht an solch einfache Regeln halten, Mami? Eine Missachtung dieser kann das ganze Leben ruinieren. Ich habe jetzt starke Schmerzen, ich bekomme kaum noch Luft. Es fühlt sich an, als würde ein Messer meine Lunge durchtrennen.

Die Jungen, die die Regeln missachteten, Mami, laufen herum und haben Spaß, und ich liege hier im Sterben. Sie gucken nur dumm.

Sag meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreib „Papis Junge“ auf den Grabstein.

Jemand hätte es ihnen sagen sollen, Mami, dass es gefährlich ist, wenn sie die Corona-Regeln missachten. Wenn man ihnen das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.

Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe: Ich habe mich doch an alle Regeln gehalten und bin auch nur rausgegangen, wenn es unbedingt sein musste, warum bin ich derjenige, der nun sterben muss?

Meine Beiträge

Bearbeitungen

Blogs

Ende!

„Und deine Mission ist beendet! Herzlichen Glückwunsch. Du hast das Anwesen gefahrlos durchquert. Wenn du aufmerksam warst, konntest du vieles über und von den Oni lernen. Sie sind jetzt deine Freunde. Jetzt kannst du gehen, aber du bist jeder Zeit willkommen.

Viel Spaß noch!“

— Der Profilinhaber und Moderator TheOmega001

TheOmega001 Omega-Badge.png Kontakt

Turnier Jay.png
Zane.png
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.