Fahrerin Sieben? Vergiss es! Sie ist kein echter Charakter, sie ist Teil des Spieles. Ihre Rolle ist es, zu verlieren: Sie scheidet jedes Mal in der vierten Runde aus.“
Scott

Der 5. Rennwagen (im Original Racer Seven) ist die zehnte Episode der 12. Staffel von LEGO Ninjago und die 138. insgesamt.

Sie wurde zum ersten Mal am 12.04.2020 im koreanischen Cartoon Network Asia erstausgestrahlt, die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 02.10. bei Super-RTL. Beide Male wurde die Folge mit Der Tanzwettbewerb verknüpft. Regie führte Wade Cross, das Drehbuch stammt von Bragi Schut.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ninja haben erfahren, dass sie zur Teilnahme am 5-Milliarden-Rennen jeder ein eigenes Fahrzeug benötigen und wenden sich daher an Jays neuen Freund Scott. Der führt ihnen in seiner Garage seine besten Fahrzeuge vor, die jedoch allesamt alt, marode und nahezu schrottreif sind. Der Grund dafür liegt darin, dass Scott selbst schon lange keine Rennen mehr fährt - es ist ihm zu riskant, sein letztes verbleibendes Leben für die geringe Siegeschance aufs Spiel zu setzen. Die Ninja jedoch wollen darum kämpfen, Unagami zu vernichten und die Spieler zu befreien und entschließen sich daher, die Fahrzeuge wieder instand zu setzen und mit ihnen am Rennen teilzunehmen. Lloyd will unterdessen die Rennstrecke besuchen, um herauszufinden, welche Herausforderungen sie erwarten.

Da Rot-Visiere das ganze Gebiet überwachen, kauft Lloyd sich einen Avatar und legt ihn an, um weniger aufzufallen. Er betritt die Tribüne, als ein weiteres Rennen mitten im Gange ist und verfolgtgemeinsam mit den anderen Zuschauer gebannt die spannende Auseinandersetzung zwischen den Rennfahrern, die sich gegenseitig vom Weg abdrängen oder unter Feuer nehmen. Als das Feld schließlich die Tribüne passiert, beobachtet Lloyd eine junge Frau, die von zwei Ratten in die Zange genommen wird, sich allerdings geschickt aus der Affäre zieht. Von seinem Nachbarn erfährt er, dass es sich um die berüchtigte Fahrerin Sieben handelt - obwohl sie schon seit Jahren teilnimmt, hat sie es noch nicht einmal über die Ziellinie geschafft. Auch diesmal scheitert sie, als sie von ihrem Hintermann mit mehreren Torpedos getroffen wird und ins Schleudern gerät, woraufhin die anderen Fahrer sie von der Strecke abdrängen. Frustriert verlässt Fahrerin Sieben in Fahrzeug und wirft ihren Helm ins Publikum, der über Umwege zu Lloyd gerät.

In diesem Moment erscheint eine kleine Gruppe Rot-Visiere, die Lloyd trotz seiner Tarnung erkannt haben. Indem er den Helm benutzt, um ihre Schüsse abzulenken und einige von ihnen damit ausknockt, kann er von der Tribüne entkommen und auf einen der Träger, die die Rennbahn überspannen, entkommen. Auch dorthin folgen ihm die Visiere jedoch, sodass er kurzerhand auf einen der passierenden Wagen springt, der kurz darauf glücklicherweise einen Boxenstopp einlegt. Fahrerin Sieben, die nach der Kurzschlussreaktion ihren Helm wiederhaben möchte, beobachtet das Spektakel abseits.

Zurück in der Garage muss Nya unterdessen resignierend zugeben, dass eines von Scotts Fahrzeugen absolut irreparabel ist und beim besten Willen nichts taugt. Sie müssen nun also in den Stunden, die ihnen noch bis zum Rennen bleiben, ein neues Fahrzeug auftreiben, was allerdings unmöglich erscheint. Lloyd kehrt zurück und berichtet ihnen von Fahrerin Sieben, wird aber von Scott unterbrochen, der sie schon kennt. Sie ist eine Spielfigur, die dazu programmiert ist, zu verlieren. Die Ninja erinnern sich daran, wie Okino seine Programmierung überwunden und sich Unagami gestellt hat und vermuten, dass Fahrerin Sieben das mit ihrer Hilfe auch schaffen könnte. Obwohl Scott die Idee für Zeitverschwendung hält, erklärt er den Ninja, dass Fahrerin Sieben nach den Rennen meistens zum Sushi-Stand geht.

Sie tut dies auch heute und ignoriert dabei die Ladenbesitzer, die ihr spöttisch zu dem "gelungenen Versuch" gratulieren. Nachdem einer kurzen Diskussion mit dem Koch will sie gerade zu Essen beginnen, als Lloyd neben ihr erscheint. Er macht sie darauf aufmerksam, dass sie immer an exakt derselben Stelle verliert und erregt damit scheinbar ihr Interesse, verspielt es jedoch sofort wieder, als er ihr klarzumachen versucht, dass die ganze Welt von Prime Empire, ebenso wie sie selbst, ein Videospiel, eine Illusion ist. Fahrerin Sieben droht, die Rot-Visiere zu rufen, woraufhin Lloyd verschwindet, sie aber noch einmal auffordert, die Sache zu überdenken und falls sie es sich anders überlegt zur Garage zu kommen. Sieben lässt sich all ihre vergangenen Niederlagen durch den Kopf gehen und muss feststellen, dass der grüne Ninja recht hatte: Sie scheitert zwar aus den verschiedensten Gründen, aber immer an derselben Stelle in derselben Kurve. Entschlossen besteigt sie daraufhin ihr Fahrzeug.

In der Garage haben die Ninja ihre Fahrzeuge endlich weitesgehend auf Vordermann gebracht und sind nun alle schwer erschöpft. Doch es bleibt keine Zeit, sich auszuruhen, denn schon in zehn Minuten beginnt das Rennen. Gerade, als sie schon nicht mehr damit rechnen, hören sie Fahrerin Sieben und deaktivieren die Tarnvorrichtung der Garage. Sieben ist verunischert und überrascht, als Lloyd sich als einer der Ninja zu erkennen gibt. Er bittet sie, mit ihrem Fahrzeug ihr Team zu vervollständigen, damit sie gemeinsam ihre Rolle überwinden und ihr eine Chance auf den Sieg ermöglichen können. Zögernd nimmt sie ihren Helm wieder an sich, den Lloyd ihr hin hält, und trifft eine Entscheidung.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fahrerin Sieben erscheint zum ersten Mal in der Hauptserie, nachdem sie zuvor bereits in den Prime Empire Minifolgen auftrat. Sie wird im Laufe der Folge zur dritten Spielfigur in Prime Empire, die sich mit den Ninja verbündet, nach Okino und Ritchie.
  • Lloyds Avatar erscheint zum ersten und einzigen Mal. Außerdem sind die Rennfahrzeuge der Ninja bereits kurz zu sehen.
  • Dass Fahrerin Sieben an einer bestimmten Stelle verlieren muss, ist möglicherweise eine Anspielung auf die älteren Spiele der Mario Kart-Reihe, in denen das Verhalten der NPCs ebenfalls einem vorgeschriebenen Muster folgte und daher bis zu einem bestimmten Grad vorhersehbar war.
    • Der Plot erinnert außerdem ein wenig an den von Vanellope Ralph reichts: In beiden Fällen will der tyrannische Monarch der Spielwelt den Sieg der Rennfahrerin verhindern, da dies fatale Folgen für sie Herrschaft hätte (Fahrerin Sieben würde die Schlüsselklinge erhalten und könnte ihn somit theoretisch aufhalten; Vanellope würde ihren rechtmäßigen Platz als Königin und Hauptfigur von Sugar Rush einnehmen).


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.