Lego Ninjago Wiki
Advertisement
Lego Ninjago Wiki

Falls dich dieser Schurke oder das Thema Bösewichte generell interessiert, kannst du ja mal im Schurken Wiki vorbeischauen. Hier gibt es viele Informationen rund um Bösewichte!

Belohnungs-PDF.jpg
Spoiler-Warnung!

Dieser Artikel enthält Informationen über eine zurzeit laufende oder zukünftige Episode und/oder Staffel.
Ist eine Umbenennung der Seite notwendig, warte bitte auf die deutsche Veröffentlichung. Allgemeine Bilder dürfen jederzeit eingefügt werden.

Dr. Julien Plan.png
An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist, oder notiere Änderungswünsche in den Kommentaren unter dem Artikel.

Folgende Nutzer arbeiten an diesem Artikel: Skelett-Ninja
Inhalt der Bearbeitung: Ergänzungen in der Biografie zu Staffel 15

„Den Großen Schlangenmeister freizulassen, ist die einzige Möglichkeit sich an den Menschen von Ninjago dafür zu rächen, dass sie meine Spezies all die Jahre unter der Erde eingesperrt haben! Wir hätten diejenigen sein sollen, die an der Oberfläche regieren, nicht ihr!“
— Pythor zu Wu in Das böse Erwachen
„Pythor P. der Dritte. Du bist eingeladen den Rat des Diamant-Königs beizuwohnen und der Sieg über diejenigen, die dich betrogen haben, wird dein sein. Nimmst du die Einladung an?“
— eine maskierte Gestalt zu Pythor in Frust im Gefängnis

Pythor P. Chumsworth III. (im Original Pythor P. Chumsworth) ist der letzte lebende (und echte) Anacondrai und der selbsternannte Schlangen-General dieses Stammes[1], da er nicht wie alle anderen verhungerte. Dies liegt vermutlich an der Tatsache, dass er seine Artgenossen aufgrund des Nahrungsmangels verspeist hat. Er übernahm nach der Vereinigung der Schlangenstämme die Führung über die Schlangen und sogar über deren Generäle.

Biografie[]

Vorgeschichte[]

Vor mehr als vierzig Jahren war Pythor ein rangniedriges Mitglied der Anacondrai.[2] Zu dieser Zeit war die Lage zwischen Mensch und Schlange angespannt und Chen überzeugte die Anacondrai einen Angriff zu wagen, weil angeblich die Menschen kurz vor einer Attacke wären. Dadurch löste Chen den ersten Schlangenkrieg aus.[3] Darauf kämpfte Pythor in vielen Kämpfen gegen die Elementarmeister. Dabei ist unbekannt, ob er auch im Kampf im Birkenwald anwesend war, wo er sich feige unsichtbar gemacht hätten könnte.[4] Obwohl Pythor und die Schlangen viele Siege einstecken konnten, wurden sie eines Tages von den Elementarmeistern mit ihren Heiligen Flöten aufgehalten.[3]

Während die Anacondrai-Generäle in die Verfluchte Welt verbannt wurden, wurden Pythor und die anderen elf niedrigen Anacondrai durch die Flöten kontrolliert und in einem Grab im Sandmeer eingesperrt.[3]

Über die nächsten Jahrzehnte hinweg starben Anacondrai an Hungersnot im Grab in der heißen Wüste als Resultat ihrer Gefangenschaft.[5] Aufgrund ihrer Verzweiflung begannen einige Anacondrai Kannibalismus zu betreiben, bis nur noch Pythor übrig blieb, welcher ebenfalls viele seiner Gesellen aß und schlussendlich darauf wartete, endlich befreit zu werden.[6]

Staffel 1[]

Als er viele Jahre später von Lloyd befreit wurde, stahl er diesem die Karte mit der Lage der anderen Schlangengräber. Er gab sich als sein Freund aus, in Wirklichkeit aber wollte er die Schlangenstämme vereinigen und den Großen Schlangenmeister erwecken. Als Lloyd und er die Schule für böse Jungen überfielen, zeigte er sein wahres Gesicht und verschwand mit der Karte, während Lloyd von den Ninja mitgenommen wurde. Als er die letzten zwei Schlangenstämme befreit hatte und sie sich vereinigt hatten, fanden sie erst nicht heraus, wie man die vier Reißzahnklingen finden kann. Der einzige Hinweis war: „Wenn fünf Reißzähne sich zu einem vereinen, dann kann eines Tages auch der Große Schlangenmeister erscheinen“. Daraufhin begannen die Schlangengeneräle einen Streit, bei dem das Gegengift ihrer Stäbe auf den Boden tropfte. Pythor erkannte, dass mit den Reißzähnen nicht die Schlangenvölker, sondern die Schlangenstäbe gemeint waren, und stellte alle fünf Stäbe so auf, dass das Gegengift auf das Papier fiel und eine Karte erschien, die die genauen Fundorte der Reißzahnklingen preisgab. Nachdem die Schlangen alle vier Reißzahnklingen gefunden hatten, fuhren sie in die antike Schlangenstadt Ouroboros und erweckten den Großen Schlangenmeister. Pythor, der entgegen seiner Vermutung diesen nicht befehligen konnte, wurde zusammen mit Sensei Wu von ihm verschluckt und verdaut.

Traue niemals einer Schlange[]

Als Lloyd das Grab der Anakondas öffnet, erschreckt ihn der unsichtbare Pythor, welcher sich entschuldigt und ihm erklärt, dass alle anderen Anakondas verhungert sind, was sich später als Lüge erweist. Nachdem die beiden sich vorstellen, werden sie zu „Freunden“. Im Anschluss erklärt Lloyd Pythor, dass er sich an den Hypnokobras, Beißvipern und den Ninja rächen will. Weil er den hungrigen Pythor befreit hat, schwört Pythor ihm in alle Ewigkeit Dienst zu leisten. Schnell findet Pythor an der Karte der Schlangengräber Interesse und täuscht ihre Freundschaft. Zunächst sorgen die Schurken für Chaos in Ignacia: Sie verwüsten das Dorf und stehlen Eis und Süßigkeiten. Danach kehren sie mit den Leckerbissen zum Grab der Anakondas zurück und Lloyd erzählt Pythor über seine Kindheit im Internat für böse Jungs: Er wurde herausgeworfen, da er nicht böse genug war und es ihm an Gemeinheit und Ehrgeiz fehlte. Wegen dieses Ereignisses schlägt Pythor vor, es der Schule heimzuzahlen und mit einer List die Ninja ebenfalls zu bestrafen. Doch Pythor schlägt vor, dass sie zuerst ein Nickerchen machen sollten, da Süßkram müde macht. Kurz danach versucht die hinterhältige Schlange dem kleinen Lloyd, während dieser schläft, die Karte abluchsen, was ihm nicht gelingt, weil Lloyd sich dreht. Späterhin überfallen die Gauner die Schule für böse Jungs und fesseln Lehrer und Schüler. Darauf betreten sie das Dach der Schule und warten auf das Erscheinen der Ninja, welche im baldigen Augenblick mit dem Anker des Flugseglers genau auf die Bedachung stürzen. Nachdem der Anker festen Boden erreicht und die Ninja Kruncha, Nuckal und die Schüler befreiten haben, beginnen diese Pythor und Lloyd zu suchen. Darauffolgend gelingt es Pythor Kai und Zane, welche durch eine Tür gehen und durch einen Eimer in Schleim gefangen werden, zu fassen. Im weiteren Verlauf eignet sich Pythor die Karte der Gräber an, sagt zu Lloyd, dass er seine eigenen Pläne hat und verlässt ihn, indem er unsichtbar verschwindet.

Die Vereinigung der Schlangen[]

Die verlorene Stadt[]

Der Nindroid[]

Die erste Reißzahnklinge[]

Der Talentwettbewerb[]

Der grüne Ninja[]

Die vierte Reißzahnklinge[]

Das böse Erwachen[]

Rettung in letzter Sekunde[]

Nach Rettung in letzter Sekunde[]

Unbemerkt von den Ninja, lebt Pythor noch, trotz der Verbleichung seiner Schuppen[7], und konnte nach der Zerstörung des Großen Schlangenmeisters unauffällig verschwinden. Mit seiner Unsichtbarkeit konnte er später die Ninja spionieren[8], konnte ihnen auf die dunkle Insel folgen und dort alles über das Ultraböse lernen.[9] Um von der dunklen Insel zurück nach Ninjago zu kommen benutzte er entweder den Ultradrachen oder den Goldenen Roboter.[10] In dieser Zeit hat er außerdem seine Fähigkeit am Computer verbessert.

Staffel 3[]

Pythor trat zunächst als verkleideter Unbekannter auf, der für das Ultraböse arbeitete und ihm half, mithilfe von Zitteraalen seine Nindroiden wieder mit Strom zu versorgen (da die Ninja den Strom ausgeschaltet hatten) und aus Ninjago City zu entkommen, sowie den Goldenen Ninja gefangenzunehmen. Dabei gab er seine Identität preis. Nach der Niederlage der Nindroiden barg er das Ultraböse und leitete anschließend vom Boden aus den Flug der Nindroiden ins All. Als diese die Goldenen Waffen herbeigeschafft hatten und das Ultraböse zum Goldenen Meister wurde, war Pythor an dessen Seite und fing eine Schrumpfpille ab, die eigentlich für das Ultraböse bestimmt war. Schließlich wurde er für seine Verbrechen ins Kryptonische Gefängnis gesperrt, wo er in einem Puppenhaus wohnte.

Das innere Gleichgewicht[]

In seinem unterirdischen Versteck unter dem Borg Tower legte er die Festplatte des Ultrabösen, die er aus dem Gebäude gestohlen hatte, in ein Fach eines Tisches ein und verschaffte sich somit Kontakt zum Utrabösen. Auf einmal schaltete sich ein Bildschirm ein und das Ultraböse fragte sich, wo es sei. Danach erklärte es, dass die Ninja den Strom abgeschaltet hätten und wollte wissen, wie er ihn gerettet hätte. Daraufhin blickte Pythor auf ein mit Wasser gefülltes Becken und antwortete, dass ihm dies mit Zitteraalen gelungen sei und dass diese trotz ihrer Seltenheit, doch sehr nützlich seien. Dann erkundigte sich die digitale Gestalt bei ihm, wer er sei und was er von ihm wolle. Anschließend klärte Pythor ihn auf, dass er nichts wolle, sondern nur einen kleinen Gefallen, nachdem er ihn mit Energie versorgt habe. Dann zog er sich einen Schutzhandschuh über eine Hand und wendete sich fragend an ihn, ob er noch immer lebendig werden wolle, wenn er sich nicht irre. Dies bejahte das Ultraböse, doch es gab hinzu, dass es den goldenen Ninja benötige. Pythor versicherte ihn jedoch, dass es ihn rechtzeitig finden werde, und nahm einen Zitteraal aus einem Behälter, wobei er anmerkte, dass ihr Strom begrenzt sei, weshalb sie ihren nächsten Schritt klug wählen müssen, und dass Ninjago groß sei. Deswegen könnte Lloyd überall sein und die Ninja besitzen die Technoklingen, mit denen sie es aufhalten könnten, wie er dem Ultrabösen erzählte. Dabei ging er zu Wu, der auf einer Trage lag und ein mechanisches Aussehen erhalten hatte, und erweckte ihn mit der Energie des Zitteraals. Nachdem er aufgestanden war, sprach Pythor über Wu und gab bekannt, dass er alles über die Ninja, darunter auch ihre Geheimnisse und Verstecke, wisse und sie daher in Windeseile finde, woraufhin das Ultraböse boshaft lachte.

Später, als Wu auf dem Schrottplatz der Walkers an einem Magneten eines Krans festegehalten wurde, schoss Pythor mit seinem Bogen aus der Entfernung auf die Halterungsschnur und befreite den Sensei, woraufhin er die Aufmerksamkeit der Ninja auf sich zog. Danach überzeugte er Wu, der nun neben ihm stand, dass es reiche und das Ultraböse zufrieden sein werde, und floh mit ihm in einem Hover-Copter.

Zurück im Versteck war das Ultraböse jedoch aufgrund ihrer Niederlage aufgebracht und beschwerte sich hysterisch darüber, dass er es nicht geschafft habe, die Ninja aufzuhalten. Allerdings erklärte Pythor ihm, dass dies auch nicht sein Plan gewesen se und sie in eine noch größere Falle gelockt habe. Dann drehte er an einem Rädchen den Ton auf und Garmadon war zu hören, wie er zu Lloyd über einen gefährlichen Dschungel sprach, preisgab. Anschließend berichtete er dem Ultrabösen, dass der Angriff auf die Ninja nur eine Ablenkung gewesen sei, die dazu diente, die Ninja dazu zu bringen eine Nachricht an Lloyd zu schicken. Zunächst offenbarte er, dass er diese abgefangen habe und sie daher nun wissen, wo der goldenen Ninja sei. Dies verdeutlichte er ihm und sagte aus, dass sie nur dem Falken zu folgen haben, der als Lichtsignal auf einem Bildschirm zu sehen war, der sie direkt zu Lloyd führen werde.

Die Legende des Goldenen Meisters[]

Die Computerwelt[]

Projekt Arcturus[]

Die Ninja im Weltall[]

Der Goldene Meister[]

Nach Der Goldene Meister[]

Nachdem das Ultraböse ein zweites Mal besiegt wurde, hat entweder die Polizei oder das Ninja-Team es geschafft Pythor zu finden und zum Kryptonischen Gefängnis zu bringen, wo er in einer speziellen Zelle hinter einer Glaswand in einem Puppenhaus gefangen wurde.[11]

Staffel 4[]

Pythor half den Ninja, die falschen Anacondrai (Meister Chen und seine Leute) zu besiegen, indem er die Helden darauf hinwies, mit einem Zauberspruch die sieben Anakonda-Generäle zu befreien, da diese die Anacondrai vermutlich besiegen würden. Dieses Vorhaben gelang und aus Dankbarkeit gaben die sieben Generäle dem winzigen Pythor seine normale Größe zurück. Dabei opferte sich allerdings Garmadon und verschwand.

Hilfe von Pythor[]

Der Pfad der Ältesten[]

Nach Der Pfad der Ältesten[]

Nachdem Pythor wieder seine gewöhnliche Größe zurückerhalten hatte, versuchte er als normaler Bürger Ninjago Citys zu leben. Dabei versuchte er, sich anzupassen.[12] Trotzdem sehnte er sich nach der Eroberung Ninjagos.

Tag der Erinnerung[]

Am Tag der Erinnerungen geht Pythor in das Historische Museum von Ninjago, um die Schurkenhalle zu begutachten und sieht, dass alle Schurken-Statuen bis auf seine Statue fehlen und er bemerkt, dass diese nämlich von den jeweiligen Seelen der Schurken besessen wurden, die nach Ninjago kamen, als Cole versehentlich ein Portal zur Verfluchten Welt öffnete. Von seiner Statue stiehlt er den gefälschten Anacondrai-Stab. Als er die Schurken findet, beschließt er selbst mitzumachen und bekämpft Lloyd und Misako. Nach dem Tag der Erinnerung gewinnt Lloyd den Kampf, doch Pythor entkommt.

Pythors Rache[]

Zwischen Pythors Rache und Staffel 11[]

Nach seiner Niederlage zog sich Pythor in einem unbekannten Versteck zurück

Staffel 8[]

Im Auge des Urwalds[]

Während Lloyd und Harumi auf der Suche nach der dritten Oni-Maske den Schwarzen Fluss im Auge des Urwalds herunterfahren, behauptete Harumi, dass Garmadon nicht der größte Schurke wäre, woraufhin Lloyd antwortete, dass sie dann wohl Morro, den Großen Verschlinger oder Pythor meine.

Staffel 11[]

Nichts los in Ninjago[]

Während die Ninja sich darüber unterhalten, welchen Bösewicht sie einfangen könnten, schlug Cole vor Pythor zu finden. Jedoch behauptete Zane, dass sein derzeitiger Standort unbekannt ist und wenn der Standort bekannt ist, so müssten sie sich viel Mühe geben.

Staffel 13[]

Shintaro[]

Als die Ninja sehr überrascht waren, vermutete Lloyd, was passiert sein könnte. Unter anderem fragte er, ob Pythor zurück sei.

Geschichten aus dem Kloster[]

Blauer Blitz (Rückblende)[]

Nachdem Jay in Gedanken an seinen Donner-Jet denkt, ist ein Abenteuer zu sehen, das sich in Staffel 1 ereignet haben muss. Dort ist Pythor zu sehen, welcher mit einigen Giftnattern Nudeltrucks gestohlen hatte. Nachdem Jay die Giftnattern mit den Nunchakus des Blitzes besiegte, flüchtete Pythor verärgert.

Vor Staffel 15[]

Irgendwann nach Gezeitenwende, als die neuen Ninja mit Verbrechensbekämpfen begonnen haben, wurde Pythor von diesen gefangen und ins Kryptonische Gefängnis gebracht, wo er sich mit den anderen Häftlingen verbündete. Gewisse Zeit vor Frust im Gefängnis muss er vom Diamantkönig gehört haben, da sich dies auch herumgesprochen hatte.

Staffel 15[]

Frust im Gefängnis[]

Gerade, als die Ninja an einem Tisch auf dem Innenhof des Kryptonischen Gefängnisses aßen, wendete sich Pythor an sie und schob sich zwischen einem Skelett und Ultra Violet nach vorne. Sein Auftreten erstaunte die Ninja, die von seiner Anwesenheit noch nicht Bescheid wussten. Sofort spach er über ihre Inhaftierung und amüsiert sich in Ironie darüber, dass nun die Guten bei den Bösen ihre Zeit hier verbringen müssen, woraufhin er ein Lachen ausstoß. Kai fühlte sich sogleich angegriffen und imitierte seine Lache. Anschließend stand er, wie auch die anderen Ninja auf, und konterte gegen ihn. Dabei erklärte er ihm, dass er ebenfalls im Gefängnis feststecken würde. Daraufhin erzählte er, dass er von den neuen Ninja erwischt wurde und bezeichnete sie aus Provokation als besser. Dies ließ Kais Wut steigen und er war kurz davor sich ihm anzunähern, doch seine Freunde hielten ihn zurück. Danach schlängelte er sich zu ihrem Tisch und merkte an, dass jemand Schurken für eine große Arbeit befreit und er daher aus ihrem Gemeinsamsein herausgeholt werden wird, ehe sie es bemerken. Allerdings setzte Kai ein, dass sie dies verhindern werden. Trotzdem hielt Pythor an der Provokation fest und äußerte, dass er gerne sehen würde, wie sie versuchen ihn aufzuhalten und dass sie im Vergleich zu den neuen Ninja ein Witz sind. Darauf warf er ein Kuchenstück an Kai und löste eine Essensschlacht aus. Dies ließ Kai nicht auf sich sitzen und er nahm sich sein Tablett, welches er dann gegen ihn schlug. Doch dann stahl Pythor dem Skelett dessen hartes Kuchenstück und schmiss es auf Kai zu, der daduch sogar an die Mauer stieß. Als Nächstes griff er nach den Tabletten des Skeletts und Ultra Violets, die er ebenso auf sie zuschleuderte. Danach beteiligen sich alle anwesenden an der Schlacht, werden anschließend jedoch von einem Wachmann zurechtgewiesen. Dennoch drohte er ihnen zweimal, dass sie es noch sehen werden und rief „Hoch lebe der Diamant-König!“ aus, während er von den Wachleuten hinausbegleitet wurde.

Noch in derselben Nacht drangen Kristallspinnen in das Gefängnis ein, die sich mit ihren Lasern Eintritt in seine Zelle verschafften. Dort krabbelte eine Spinne auf das Bett des schlafenden Pythors und berührte ihn mehrmals mit einem ihrer Beine. Doch da sie ihn so nicht wecken konnte, schlug sie ihn härter ins Gesicht. Dadurch kam er langsam zu sich in Gedanken an seine Mutter, die er kurz als „Mami“ bezeichnet. Allerdings, als er erwachte, reagierte er aufgebracht und verscheuchte sie von seinem Bett. Allerdings hielt er inne, als er die Übetragung eines Hologramms durch eine der Spinnen bemerkte, und hörte der mysteriösen Gestalt auf der Aufnahme zu. Nachdem sie ihn bei seinem vollständigen Namen, Pythor. P. Chumsworth, genannt hatte, berichtete sie ihm vom Rat des Diamant-Königs, zu dem er geladen sei, um sich an jenen zu rächen, die ihm Unrecht getan haben. Auf die Anfrage, ob er dies akzeptieren würde, bat er um eine Sekunde und verpasste sich selbst einen Schlag. Daraufhin nahm er das Angebot entgegen und grinste boshaft. Anschließend nutzten die Kristallspinnen erneut ihre Laser und bohrten einen Ausgangang in eine Mauer. Als sie bereits durch den Tunnel geflohen waren, mischten sich die Ninja ein, da Lloyd die Kristallspinnen zuvor bemerkt hatte, und Zane rief Pythor zum Anhalten auf. Doch er erwiderte nur, dass er dies nicht so denkt und dass er ein Treffen mit dem Diamanten-König hat, woraufhin er sich von ihnen spöttisch verabschiedet. Auf dem Dach ließ er sich von zwei Diamantspinnen schleppen, während die Ninja an der Verfolgung festhielten und selbst von zwei Wachleuten gehetzt wurden, die ihnen jedoch nicht glauben, dass sie eigentlich nicht fliehen, sondern nur den flüchtenden Pythor aufhalten wollen. Knapp vor Pythor wird Jay von einem Laser abgehalten ihn zu attackieren. Auf einmal tauchte ein Diamant-Hovercraft in der Luft auf, das auf dem Dach landete und Pythors Beeindruckung steigerte. Zwar gelang es Jay eine Kristallspinne auszuschalten, doch Zane fand durch eine schnelle Analisierung heraus, dass sie kurz vor dem Explodieren ist. Zwar konnten sich die Ninja noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, doch der Überweg zum Hovercraft war nun zerstört. Während das Fluchtmittel mit Pythor und einer Kristallspinne abhob, flog Kai mit seinem Feuer auf die andere Seite der zerstörten Brücke, wo ihn jedoch die Spinne mit Strahlen beschoss. Unüberlegt versuchte Kai dannach mit seinem Feuer auf das Hovercraft zu zielen, das er jedoch verfehlte und stattdessen die Überdachung eines Wachturms in Brand setzte. Dadurch konnte Pythor dem Gefängnis leicht entkommen, weshalb er sich von den Ninja noch ein letzes Mal höhnisch verabschiedete.

Nach seiner Befreiung wurde er zum Tempel des Diamantkönigs gebracht, wo er darauf wartete, bis die anderen Schurken eintrafen.

Der fünfte Schurke[]

Als die Ninja sich in Tingeli Tims Tankstelle mit dem Rat des Diamant-Königs befassten, erwähnte Zane, dass Pythor diesem bereits beigetreten ist.

Der Rat des Diamant-Königs[]

Pythor saß mit Mr. F, Vangelis und Aspheera an einem Tisch versammelt, als Lloyd getarnt als Mechaniker den Raum betrat und die Aufmerksamkeit auf sich zog. Nachdem Lloyd Mr. F als Mr. E. bezeichnet hatte, korrigierte er ihn und erklärte ihm, dass es sich bei ihm um ein Neumodell handelt und dasser noch nicht geredet hätte. Anschließend hörte er ihm zu, nachdem Vagelis wissen wollte wer er sei, wie er von sich, dem Mechaniker, erzählte und berichtete, dass ihn die Ninja besiegt hätten. Daraufhin merkte Aspheera an, dass sich die Ninja in all ihre Pläne eingemischt hätten, weshalb sie zweifach nach Rache reif. Danach imitierte Pythor die Schlangenzauberin, die jedoch seine Provokation nicht mitbekommen hatte und daher noch einmal fragte. Allerdings gab Pythor vor, sich nicht mehr zu erinnern, während sich der verkleidete Lloyd auf einen freien Sitzplatz begab. Dann erkundigte er sich, wer auf dem Thron, der noch nicht besetzt war, säße. Vangelis behauptete, dort nähme der Gastgeber Platz, den Pythor als Diamant-König erwartete. Doch die mysteriöse Gestalt unter der Kabuki-Maske traf ein und klärte auf, dass der Platz für sie bestimmt sei. Die Schurken drehen sich neugierig zu ihr und lagen mit ihren Vermutungen falsch, da der maskierte Unbekannte nicht der Kristallkönig, sonder dessen Bote ist und für die Rekrutierung der einzelnen Bösewichte verantwortlich ist. Kurz darauf verkündete er, dass sich ein Betrüger unter ihen befindet und er daher noch nicht auf den Plan des Kristallkönigs eingehen könne. Wie auch die anderen Bösewichte war Pythor aufgebracht und wollte wissen, wer von ihnen es sei. Nachdem ein Streit unter einigen Schurken ausgebrochen war, verlangte der Unbekannte nach Ruhe und ließ eine Kristallspinne auf die mittige Tribüne hervorkrabbeln, die eine Aufnahme als Hologramm projizierte. Die Ratsmiglieder erfuhren, dass sich Lloyd als Mechaniker ausgegeben hat, um dem Rat beizutreten und sie zu spionieren. Als Ablenkung zeigte Lloyd in die Leere und versucht zu fliehen. Dennoch blieb dies nicht lange unbemerkt und Pythor forderte zur Verfolgung auf. Dann schleuderte Lloyd mit dem Roboterarm des Mechanikers eine Flamme in Richtung Pythor. Dieser duckte sich jedoch flink zu Boden und machte sich mit seinen Anacondraifähigkeiten unsichtbar. Kurz bevor Lloyd den Raum verlassen könnte, griff er ihn an seinem Arm und umklammerte ihn. Der Ninja konnte sich jedoch mithilfe von Spinjitzu befreien und somit vor seinen Feinden verteidigen. Mr. F nutze jedoch seinen Kristall-Blaster und zielte auf den grünen Wirbel, sodass Lloyd zu Boden stürzte. Anschließend ging der maskierte Unbekannte zu Lloyd, wo ihn Pythor und Aspheera anblickten. Während die mysteriöse Gestalt ein Lied sang, um den geschwächten Lloyd an sich zu erinnern, zog sie langsam die Maske von ihrem Gesicht und gab sich als Harumi zu erkennen.

13. Episode (unbekannter Titel)[]

folgt

Offizielle Beschreibung[]

Staffel 15 (2022)[]

Hüte dich vor diesem gerissenen und glitschigen Schlangenfeind! Pythor P. Chumsworth ist der letzte lebende echte Anacondrai aus dem tödlichsten aller Schlangenstämme. Verantwortlich für die Wiederauferstehung des Overlord und des mächtigen Schlangenmeisters – kannst du ihm nur auf eigene Gefahr trauen. [13]

Fähigkeiten[]

Pythor hat wie alle anderen Anacondrai die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen. Er zeigte einige Nahkampf-Künste, wie zum Beispiel das Peitschen mit seinem Schwanz, Schläge mit den Fäusten und Schläge mit seinen Schlangenstab. Er scheint aber kein besonderes guter Kämpfer zu sein, da er oftmals andere für sich kämpfen lässt. Trotzdem ist er kein zu unterschätzender Gegner. Man sah in Tag der Erinnerungen, dass er nicht kampfunfähig ist. Er hat als Anakonda eine gesteigerte Kraft und Geschwindigkeit. Man sah auch, dass er ziemlich robust ist, da er nach seinen Sprung von Garmadons Statue nur etwas benommen war.

Pythors wichtigste Fähigkeit ist seine Intelligenz und Strategie. Er gleicht seine mangelnden Kampffähigkeiten mit seiner Planung und Intelligenz aus, indem er unter anderem seine Gegner in Fallen lockt oder sie in die Irre führt. Außerdem ist er ein guter Schauspieler und Manipulator, was man an seiner ersten Begegnung mit Lloyd sah, wobei er Lloyd vortäuscht, er wäre sein Freund. Zudem ist er gegen Feuer immun.

Auftritte[]

Sets

Serienkanon

Staffel 1

Staffel 3

Staffel 4

Tag der Erinnerungen

Geschichten aus dem Kloster

Staffel 10

Staffel 11

Staffel 15

Bücher

Theaterstücke

Spiele

Trivia[]

  • „Pythor P. III.“ ist eine falsche Übersetzung ins Deutsche, was zu der Annahme führte, es gäbe noch Pythor P. I. und Pythor P. II. Dies ist aber nicht der Fall, da er im Original nur „Pythor P. Chumsworth“ heißt.
  • Sein Name stammt von der Schlangengattung Python.
  • Im LEGO NINJAGO Lexikon der Minifiguren wird er als General Pythor betitelt.
  • Zusammen mit Chen ist er Tommy Andreasen Lieblingsschurke, weil er lustig ist.[16]
  • Auf die Frage, ob wir Pythor jemals wiedersehen würden, antwortete Tommy Andreasen, dass falls sich jemals eine Gelegenheit biete, die Dinge organisch geschehen müssen.[17]
  • Laut Tommy Andreasen ist der Grund dafür, dass Pythor ab Staffel 3 verbleicht ist, dass die Designer einen neuen Look für ihn haben wollten und er das damit erklärte, dass die Magensäure ihn verblich.[18]
  • Pythor hat eine besondere Kopfform und unterscheidet sich von den anderen Anacondrai durch seinen langen Hals.
  • Die Herstellung von Pythors Minifigur war kostenintensiv.[19]
  • Alle Minifiguren von Pythor bis auf seine Legacy-Version haben fehlerhafte Eigenschaften im Gegensatz zur Serie.
    • In 9449 Ultraschall Raider hat Pythor statt lila Armen schwarze.
    • Seine Minifigur aus 2012 hat in den Sets rote Augen, während er in der Serie magentafarbene Augen besitzt.
    • Seine weiße Minifigur aus 2015 hat die weißen Details nicht.
    • Seine Minifigur aus 2016 zum Tag der Erinnerungen hat statt lila Handschuhen weiße.
  • Pythors Aussehen als der Unbekannte in Staffel 3 wurde von Entity 303 inspiriert, einer Minecraft Creepypasta aus demselben Jahr. Beide tragen einen Kapuzenpullover, welcher einen Schatten auf ihre Gesichter wirft, und haben strahlend rote Augen.
  • Laut Tommy Andreasen ist es möglich, dass Pythor wieder lila wird, was er durch das Abwerfen seiner Schuppen bewirken könne.[20]
  • In den Sets wird Pythor so dargestellt, als würde er an der Seite der Anacondrai-Anhänger kämpfen, obwohl er in der Serie eindeutig gegen Chen und seine falschen Anacondrai ist und sogar schlussendlich auf der Seite der Ninja kämpft. Das liegt vermutlich gewählt, dass es so in der Serie eine spannende Wendung gibt.
  • Während die Anacondrai in der unkanonischen Ninjago-Graphic-Novel-Reihe eigentlich nicht existieren, wird Pythors Name in Kingdom of the Snakes (Das Königreich der Schlangen) von Lasha genannt.
  • Das Ultraböse wäre Pythor nach einer gewissen Zeit losgeworden, so wie er bereits Garmadon im Stich gelassen hatte.[21]
  • Pythor und Aspheera würden sich laut Tommy Andreasen nicht gut verstehen, da jeder von beiden ein zu großes Ego habe.[22]
  • In Schatten des Ronin kostet Pythor in seiner lila Form von all den anderen Schlangen am meisten (500,000 Studs). Das lässt sich vermutlich darauf zurückführen, dass Pythor ein beliebter und wichtiger Charakter ist.
  • Im The LEGO Ninjago Movie Videogame kostet Pythor 170,000 Studs.
    • Dabei handelt es sich aber um seine weiße Form, da es in diesem Videospiel keine lila Form von ihm gibt.
  • In The Realm of Shadows ist eine kleine geschrumpfte Version von Pythor in einem Käfig hinter Meister Wu zu sehen.
  • Kai bestätigte in Ninjagos Bösewichte, dass Pythor nur den Ninja gegen die Anacondra-Anhänger geholfen habe, weil er wusste, dass ihn dann die Anacondrai-Generäle wieder groß machen würden.
  • Pythor, die anderen Anacondrai und Clancee sind die einzigen Schlangen, die kein zischendes S benutzen.
  • Pythor ist der einzig bekannte Kannibale in der Serie, da er seine Artgenossen gegessen hatte.
    • Auf der offiziellen LEGO-Website zum Tag der Erinnerungen stand über Pythor, dass man folgende Rezepte bei ihm fand:
      • Schlangen-Souflé (im Original Snake Soufflé)
      • Reptilienbraten (im Original Roast Reptile)
      • Kobrapudding (im Original Cobra Cobbler)
      • Schlangen-Eis (im Original Serpentine Surprise)
      • Anakonda in Sauce (im Original Anacondrai Au Vin)
  • Er ist eine der dreizehn Schlangen, deren Name in der TV-Serie erwähnt wird. Die anderen sind Skales und sein Sohn, Arcturus, Acidicus, Clancee, Blunck, Raggmunk, Machia, Mambo der Fünfte, Char, Aspheera und ihre Feuerschlange.
  • Er ist der einzige Hauptantagonist einer Staffel, der nicht tot, verbannt oder gefangen ist.
  • Eine Theorie besagt, dass Pythor und die anderen Schlangen aus Chima kommen, da er einen Kreis auf seinem Torso hat. In Chima legt man das Chi, eine machtvolle Kugel, in solche Vertiefungen, um die Macht des Chi zu erhalten. Außerdem leben in Chima Tiere und da Pythor ebenfalls eines ist, ist die Theorie noch einmal wahrscheinlicher.[23]
  • Er ist neben Kalmaar der zweite Hauptantagonist, der erst in der vierten Episode seiner Staffel auftritt.
  • Laut Tommy Andreasen weiß Harumi nicht, was in Ouroboros wirklich passiert ist, und verabscheut Pythor daher auch nicht, obwohl er dort den Großen Schlangenmeister erweckt hat.[24]
  • In Staffel 15 lädt Harumi ihn in den Rat des Diamant-Königs ein.

Galerie[]

Einzelnachweise[]

Charaktere und Kreaturen

Ninja

Sensei Wu · Cole · Zane · Jay · Kai · Lloyd
Verbündete: Misako · Dareth · Falke · Cyrus Borg · P.I.X.A.L. · Ronin · Skylor
Ehemalige Verbündete: Sensei Garmadon · Dr. Julien · Nya

Skelette

Samukai · Kruncha · Nuckal · Wyplash · Frakjaw · Chopov · Krazi · Bonezai

Schlangen

Anacondrai: Arcturus · Pythor P. Chumsworth III.
Beißvipern: Fangtom · Fangdam · Fang-Suei · Snappa
Giftnattern: Acidicus · Lizaru · Spitta · Lasha · Zoltar
Würgeboas: Skalidor · Bytar · Chokun · Snike
Hypnokobras: Skales · Slithraa · Mezmo · Rattla · Selma · Kleiner Skales
Pyro-Schlangen: Aspheera · Mambo der Fünfte · Char · Pyro-Zerstörer · Pyro-Peitschenkrieger · Pyro-Lasher
Andere: Großer Schlangenmeister · Clouses Schlange · Clancee · Schlangenschurke · Aspheeras Feuerschlange

Steinsamurai

Schöpfer, Anführer: Das Ultraböse
Andere:General Kozu · Großer Steinsamurai

Nindroiden

Schöpfer: P.I.X.A.L. · Cyrus Borg
Anführer: Ultraböses
Böse: General Cryptor · Min-Droid
Gut: Nindroiden-General

Anacondrai-Anhänger

Anführer: Meister Chen
Clouse · Zugu · Eyezor · Kapau · Chope · Krait · Sleven

Elementarmeister

Ash · Bolobo · Camille · Freddy Flink · Gravis · Jacob · Karlof · Lilly · Maya · Meister der Gravitation · Meister des Eises · Meisterin des Bernsteins · Meisterin des Blitzes · Meisterin des Schattens · Neuro · Nyad · Paleman · Ray · Shadow · Skylor · Tox

Geister

Anführer: UrBöses
Morro · Wrayth · Bansha · Ghoultar · Soul Archer
Geister-Ninja: Attila · Hackler · Howla · Ming · Spyder · Wooo
Geister-Krieger: Cowler · Cyrus · Ghurka · Pitch · Pyrrhus · Wail · Yokai

Luftpiraten

Kapitän: Nadakhan
Flintlocke · Dogshank · Doubloon · Äffchen Wretch · Clancee · Bucko · Sqiffy · Cyren · Piraten-Skelett

Schlangen-Samurai

Anführer: Acronix · Krux
Generäle:General Machia · Commander Raggmunk · Commander Blunck
Andere: Vermin · Rivett · Slackjaw · Tannin

Garmadons Motorrad-Gang

Anführerin: Harumi
Generäle: Herr E · Killow
Andere: Sawyer · Luke Cunningham · Chopper Maroon · Buffer · Böser Skip · Nails · Scooter · „Jake Schlangenschleim“

Drachenjäger

Anführer: Eisen-Baron
Drachenschreck · Jet-Jacky · Daddy · Maulie · Knochenbrecher · Arkade · Knautschie

Oni

Anführer: Omega
Ehemalige: Mistaké

Eis-Samurai

Anführer: Eiskaiser
General: Vex
Andere: Grimfax · Schneesturm Schwertmeister · Blizzard-Krieger · Blizzard-Bogenschütze

Unagamis Armee

Anführer: Unagami
Mitglieder: Rot-Visiere · Bruderschaft der Ratten (Ritchie · Richie) · Sushi-Chefs (Sushimi · Sushimis Helferin)

Totenkopf-Zauberers Armee

Anführer: Totenkopf-Zauberer
General: Hazza D'ur
Andere: Erwachte Krieger

Bewohner von Shintaro

Anführer: Vangelis, Vania
General: Hailmar
Andere: Engelbert · Geckles · Munks · Oblies · Wächter von Shintaro

Geckles

Anführer: Gulch
Andere: Garpo · Ginkle · Gleck · Gliff · Groko · Herr Gelehrter

Munks

Anführer: Murtessa
Andere: Moe · Murt

Hüter des Amuletts

Anführer: Mammatus
Andere: Hüter des Donners · Hüter des Grolls · PoulErik · Steingolems

Merlopianer

Anführer: Kalmaar
Andere: Benthomaar · Glutinous · Gripe · Nyad · Trimaar

Rachestein-Armee

Anführer: Kristallkönig
Generäle: Aspheera · Harumi · Mechaniker · Mr. F · Pythor · Vangelis
Soldaten: Vergeltungsstein-Grobian · Vergeltungsstein-Krieger · Vergeltungsstein-Wächter
Andere: Kristallbestie · Kristallspinne

Two Moon Village-Bewohner

Kenzo · Min · Renzo · Saeko

Red Crows

Anführer: Mogra
Andere: Ultra Violet

Polizei

Polizeichef · Gefängniswärter · Noble · Noonan · O'Doyle · Simon · Tommy · Nachtwächter · Jimmy

Piraten

Anführer: Kapitän Soto
Steuermann · Kein-Auge-Piet · Der Mechaniker

Andere

Akita · Andrea Thomson · Antonia · Dr. Bergmann· Bob · Boma · Brad Tudabone · Busfahrer · Carridi · Cathy · Cece · Erster Spinjitzu-Meister · Fahrerin Sieben · Fenwick · Finn · Flüchtigal · Frau Mayer · Fräulein Grumbmiller · Fred Finley · Fungus · Gene · Genn · Koch · Hageman-Brüder · Hiroschi · Hutchins · Jesper · Juggernaut · Kaiser von Ninjago · Kaiserin von Ninjago · Kataru · Khanjikhan · Khanjikhans Vater · Kevin Kiesel · Korgran · Korgrans Vater · Laval · Lil' Nelson · Lou · Martin · Marla · May Robson · Michael Kramer · Milton Mayer · Nadakhans Mutter · Nobu · Okino · Patty Keys · Percy Shippelton · Plundar · Postbote · Rodrigo · Roise · Rufus MacAllister · Sally · Sammy · Scott · Sensei Yang · Siegfried Puttmann · Smythe · Sorla · Tina Tratsch · Uthaug · Winnie · Dr. Yost

Kreaturen

Baumhörnchen · Baumhörnchenkönigin · Felsenmonster · Schlammmonster · Boreal · Eis-Schlange · Grundal · Yetis · Krag · Leviathan · Mit Lava gefüllte Felsenmonster · Nimbus · Oni-Titan · Riesenadler · Riesenkrabbe · Schwarze Witwe · Seesterne · Spykor · Wojira · Yak · Lavamonster · Gigant-Spinnen · Adam · Minos · Gargoyles · Gigant-Drache · Bären · Kuma

The LEGO Ninjago Movie

Gut: Wu · Lloyd · Cole · Zane · Kai · Jay · Nya · Misako
Böse: Garmadon · Weißer Hai · Haimonster Schütze
Andere: Sweep · Wachtmeister Noonan · Wachtmeister Toque · Ham · Shen-Li · Chen

LEGO Universe

Gut:
Charaktere: Bozu Roku · Bubu Mumu · Cringe Lo · Dizzy Dinkins · Gloomy Megumi · Hari Howzen · Hasa Sad · Johnny Umami · Jook Sonyu · Neido
Kreaturen: Erd-Drache · Furious Urufu
Böse:
Charaktere: Blackmarrow · Hardhead · Skeleton Engineer · Skeleton Mad Scientist
Kreaturen: Betsy · Bone Beetle · Bone Vulture · Bone Wolf · Chan Kong-Sang · Guy · Herr Kugelfisch · Ivy Walker · Juno · Konrad · Runde · Runje · Runme · Sally · Severin Black · Tommy

Unkanonische Charaktere

Boa-Jäger · Carridi · Chuck · Claire · Legendärer Drache · Dynamit-Python · Flug-Viper · Genn · Green Screen Garry · Hibiki · Kobra-Mech · Lar · Meister Woosh · Neido · Rachel Sparrow · Seliel · Seliels Vater · Herr Gelehrter

Advertisement