Lego Ninjago Wiki
Advertisement
Lego Ninjago Wiki
„Besiegt die Gegner Unagamis!“
— Ein Rot-Visier in Jay, der Superstar'

Die Rot-Visiere sind eine Gruppe von Spielfiguren aus Prime Empire in Staffel 12. Sie dienen als Elitesoldaten in Unagamis Armee und sind zentrale Schurkenfraktion der Staffel. Obwohl sie eigenständige KIs besitzen und sich über Nummern erkennen und unterscheiden, stehen sie als Einheit unter der unbedingten Kontrolle des Kaisers. Als seine direkten Untergebenen und Repräsentanten setzen sie in der Spielwelt seinen Willen durch und eliminieren Gefahren für ihn und seinen Plan. Dabei gingen sie brutal und kaltblütig vor, weshalb sie von den meisten anderen Spielern und Spielfiguren gefürchtet und gemieden werden.

Die Rot-Visiere begleiten Unagami bei seiner Invasion in Ninjago City. Nachdem er durch Milton Mayer wieder bekehrt wird und diese beendet, sendet er die Visiere in die Spielwelt zurück. In der verbesserten Prime Empire-Version, welche kurz vor Staffel 13 veröffentlicht wird, erscheinen sie weiterhin als Gegner.

Der Synchronsprecher der Rot-Visiere ist Martin Sabel (im Englischen/Original Sam Vincent).

Geschichte[]

Die Rot-Visiere waren die am weitesten verbreiteten und häufigsten Gegner im ursprünglichen Videospiel. Nachdem Milton Mayer sich von ihm abgewandt hatte, machte Unagami sich dies zunutze, in dem er sie als seine persönliche Handlangern programmierte, die in seinem Namen für Ordnung in der Spielwelt sorgten und seine Feinde beseitigten.

Prime Empire Minifolgen[]

Der Sinn des Siegens[]

Als Jay während einer Bildschirmübertragung versuchte, die Rennfahrer und Zuschauer des Fünf-Milliarden-Wettrennens vor der Gefahr zu warnen, die Prime Empire darstellte, wurde er von den Rot-Visieren aufgespürt. Sie nahmen ihn sofort unter Feuer, sodass er fliehen musste und seine Warnung nicht beenden konnte.

The Stowaway[]

Die Rot-Visiere verfolgten Jay, der sie jedoch schließlich abhängen konnte. Dafür bemerkten sie wenig später Scott und verfolgten ihn, bis er in seinem Fahrzeug floh. Die Rot-Visiere riefen daraufhin ihre eigenen Fahrzeuge und setzten die Verfolgung fort. Nachdem sich herausstellte, dass Jay sich im Stauraum des Fahrzeuges versteckt hatte, taten die beiden Flüchtlinge sich zusammen, um die Verfolger loszuwerden. Mit vereinten Kräften konnten sie zwei der feindlichen Fahrzeuge abschütteln, bis die Verfolgungsjagd endete, als sie mit dem Dritten kollidierten.

Die Jagd[]

Auf ihrer weiteren Flucht, bei der sie sich zu Fuß durchschlagen mussten, tarnten Jay und Scott sich selbst als Rot-Visiere. Obwohl sie sich nicht weiter verkleideten, konnten sie die Bewohner von Prime Empire täuschen. Schließlich begegneten sie jedoch zwei echten Rot-Visieren, die sie aufforderten, sich zu identifizieren. Zwar konnten die beiden sie zunächst täuschen, doch der Schwindel flog rasch auf, als einer der Rot-Visiere, als die sie sich ausgegeben hatten, erschien. Die Rot-Visiere griffen sie an, doch Jay konnte sie abwehren, indem seine neu erlernten Tanzkünste als Kampfbewegungen verwendete. Daraufhin flohen die beiden rasch in Scotts Garage, die er unsichtbar machen konnte, sodass die kurz darauf eintreffende Verstärkung sie nicht mehr aufspüren konnte und zu streiten begann, wer von ihnen Unagami Meldung machen sollte.

Staffel 12[]

Jay, der Superstar[]

Kurz, nachdem die Ninja Prime Empire betreten hatten, begegneten sie den Rot-Visieren. Ihre Hoffnungen, es könnte sich um harmlose Tutorial-Spielfiguren handeln, wurde zunichtegmacht, als sie ihre Gewehre zückten und sie unter Feuer nahmen. Da sie ihre Elementarkräfte in der Spielwelt nicht einsetzen konnten, wendeten sie sich zur Flucht, als sie von der Liga der Jays gerettet wurden. Einer von ihnen forderte sie auf, ihnen zu folgen, damit sie sie zum echten Jay bringen konnten. Da die Ninja sich ohne Fähigkeiten mit der Strecke jedoch schwertaten und sie noch immer die hartnäckigen Rot-Visiere im Nacken hatten, beschlossen die Jays, die Gruppe aufzuteilen: Während sie die Visiere ablenkten, sollten die Ninja sich zu Scotts Garage durchschlagen. Auf dem Weg dorthin begegneten sie jedoch weiteren Rot-Visieren, die sie nur besiegen konnten, indem Kai eines seiner Leben opferte.

Im Wald der Verzweiflung[]

Die Ninja gelangten mit Hilfe der Liga der Jays unbehelligt nach Terra Karana, wo sie im Wald der Verzweiflung auf die Ratten trafen. Ihr Anführer Ritchie führte sie zu einem Glitch, der zu einer geheimen Zwischenebene führte. Dort wurden die Ninja allerdings von einer ganzen Horde Rot-Visiere überfallen, die plötzlich aus dem Nichts erschienen. Es gelang den Visieren, der Gruppe insgesamt sieben Leben abzuziehen, bis Okino erschien um seine "Meister" zu beschützen. Obwohl eines der Visiere daraufhin den Befehl gab, den Glitch zu versiegeln, schafften Okino und die Ninja es rechtzeitig hinaus.

Die Klippen der Panik[]

Als eine Flugdrohne die Ninja kurz darauf an Schuftis Stand bei den Klippen der Panik entdeckte, rief sie einige Rot-Visiere herbei, die die Ninja erneut angreifen. Da diese daraufhin sofort mit dem Aufstieg begannen, aktivierten die Visiere ihre integrierten Schubdüsen und nahmen die Verfolgung auf. Sie hielten dabei Distanz zur Felswand, sodass sie die Ninja zwar angreifen konnten, sich aber außerhalb ihrer Reichweite befanden. Okino schaffte es schließlich jedoch, einen davon zu besiegen, indem er sich von der Felswand abstieß und den Gegner durch die resultierende Schwungkraft mit seinem Schwert vernichtete. Während die anderen Ninja seine Technik nachahmten und so einige der Angreifer beseitigen konnten, verlor Cole weiter oben durch den Angriff den Halt und stürzte ab. Er konnte sich in letzter Sekunde wieder festhalten, doch eines der Visiere feuerte auf sein Seil und durchtrennte es dadurch. Es gelang Kai, geschickt von der Felswand abzuspringen und die Flugdrohne zu entern, deren Feuer er auf die Visiere lenkte, sodass Cole unbeschadet zurück auf die sichere Hälfte des Seils klettern konnte. Außerdem streifte einer der Schüsse das Bein eines Rot-Visiers, der daraufhin abstürzte, aber von Lloyd aufgefangen wurde. Oben angekommen ließ er ihn von Nya reparieren, sodass sie ihn befragen konnten. So erfuhren sie, dass Unagami ein Portal an den "Anderen Ort" konstruierte und jeden ihrer Schritte verfolgte.

Der Tanzwettbewerb[]

In Terra Technica mussten die Ninja später am Fünf-Milliarden-Wettrennen teilnehmen, um die gelbe Schlüsselklinge zu gewinnen. Während sie noch überlegten, wie sie die Teilnahmegebühr für das Rennen auftreiben sollten, wurden sie von einer Patrouille der Rot-Visiere entdeckt und angegriffen. Sie konnten sie mit ihren verbesserten Fähigkeiten zwar relativ leicht besiegen, doch Jay musste sich dazu eine neue Waffe kaufen, was ihr Budget noch weiter einschränkte. Schließlich kamen sie darin überein, dass Jay und Nya an einem Tanzwettbewerb teilnehmen sollten. Auch dort tauchten die Rot-Visiere auf, doch die Ninja beschützten ihre Freunde. Einige von ihnen schafften es zwar auf die Tanzfläche, wurden aber von Jay und Nya einfach in ihre Choreografie integriert, was ihre Punktzahl noch steigerte. Als es am Ende trotzdem unentschieden stand, begannen die beiden einen besonders aufwendigen Tanzschritt. Ein Visier versuchte, sie zu unterbrechen, wurde jedoch von Kai niedergeschlagen und nach dem Sieg der beiden Ninja von den begeisterten Zuschauern überrannt.

Die Ninja schrieben sich daraufhin zum Rennen ein, nur um zu erfahren, dass sie zusätzlich auch noch jeder ein eigenes Fahrzeug benötigten. Als die Rot-Visere an der Anmeldestelle eintrafen, waren die Ninja bereits wieder verschwunden. Unagami ahnte ihren nächsten Schritt jedoch bereits und befahl den Visieren, Scott aufzuspüren.

Der 5. Rennwagen[]

Auf der Suche nach einem fünften Teilnehmer für das Team sah Lloyd bei einem der Rennen zu und wurde so Zeuge einer der vorprogrammierten Niederlagen von Fahrerin Sieben. Sie warf wütend ihren Helm weg, den Lloyd zufällig fing. Kurz darauf erschienen einige Rot-Visiere und griffen den Ninja an, doch indem er den Helm als Schutzschild und Waffe nutzte, konnte er ihnen bekommen. Sieben begab sich daraufhin deprimiert zu ihrem Sushi-Stand, wo sie erneut auf Lloyd traf. Er versuchte, ihr die Wahrheit über Prime Empire zu erklären, doch sie glaubte ihm nicht, und drohte, die Rot-Visiere zu rufen.

Das Fünf-Milliarden-Wettrennen[]

Nachdem er sie verlassen hatte, dachte Fahrerin Sieben über Lloyds Worte nach und erkannte, dass er Recht hatte. Sie begab sich also zu Scotts Garage, wobei sie jedoch unbemerkt von einem der Visiere verfolgt wurde. Während die Ninja Sieben im Inneren alles über das Spiel, Unagami und ihren Plan erklärten, rief der Visier Verstärkung herbei und organisierte eine Belagerung der Garage. Die Ninja konnten trotzdem entkommen, indem Scott sein letztes Leben opferte, um die Visiere abzulenken. Sie eilten daraufhin hinter den Ninja her und stiegen, da das Rennen schon begonnen hatte, kurzerhand ebenfalls ein. Mit ihren vergleichsweise langsamen und ungelenkigen Fahrzeugen wurden sie jedoch rasch von den Rennfahrern abgedrängt. Als die Ninja den dritten Abschnitt der Strecke erreichten, erschien jedoch eine neue Truppe Visiere, die mit vereinten Kräften Jay angriff. Kai und Cole bemerkten dies und eilten ihrem Freund zu Hilfe, überschlugen sich dabei jedoch. Sie kollidierten heftig und erzeugten eine enorme Explosion, der nicht nur die Visiere und die verbleibenden Ballistischen Raketen, sondern auch sie selbst zum Opfer vielen.

Letzten Endes konnte Fahrerin Sieben das Rennen und die Schlüsselklinge gewinnen. Da bereits während der Siegerehrung die nächsten Rot-Visiere auftauchten, gab sie die Klinge schnell an ihre Freunde weiter und forderte sie auf, ihren Weg fortzusetzen. Sie selbst stellte sich den Visieren in den Weg, um ihnen zu erklären, dass sie weder sie noch Unagami noch fürchtete.

Terra Dronica[]

Die Rot-Visiere durchsuchten Terra Technica daraufhin systematisch nach den flüchtigen Ninja. Diese schafften es jedoch durch umsichtige und geschickte Tarnung unbemerkt zum Portal in die letzte Zone, Terra Dronica.

Der Tempel des Irrsinns[]

Nachdem Unagami sein Portal mit Nyas Energiewürfel vervollständigt hatte, rief er sämtliche Rot-Visiere zu sich in den Tempel des Irrsinns. Während er mit den meisten von ihnen durch das Portal nach Ninjago drang, ließ er einige zurück, die Jay ausschalten sollten. Tatsächlich geriet der Blitzninja angesichts der drückenden Übermacht rasch ins Hintertreffen, erinnerte sich schließlich jedoch, dass er mit dem Amulett aus Terra Karana den Cyber-Drachen im Kampf beschwören konnte. Mit Hilfe des mächtigen Wesens konnte er die Feinde rasch ausschalten und selbst das Portal durchqueren.

Game Over[]

Die übrigen Rot-Visiere waren inzwischen über ganz Ninjago City verteilt und begaben sich, geführt von Unagami, sofort auf die Jagd nach Milton Mayer - im Gegensatz zu den Ratten ließen die Stadtbewohner dabei weitgehend unbeteiligt. Als sie die Ninja bemerkten, griffen sie diese zwar weiterhin an, doch Zane fror sie kurzerhand in Eisblöcken ein.

Nachdem Unagami sich wieder dem Guten zuwendete, schaltete er die Rot-Visiere ab. Sie kehrten später zusammen mit den Ratten wieder in die Spielwelt zurück.

Staffel 13[]

Shintaro[]

In der neuen und verbesserten Version des Spieles, die Mayer und Unagami später veröffentlichten, traten die Rot-Visiere wieder als gewöhnliche NPC-Gegner auf. Cole kämpfte gerade gegen eines von ihnen, als die anderen Ninja ihre Hausarbeiten im Kloster erledigten.

Trivia[]

  • Sie sind die dritten Schurken, welche Schusswaffen verwenden. Die ersten waren die Nindroiden, und der zweite Flintlocke.
  • Die 404 auf ihren Anzügen könnte eine Anspielung auf die HTTP 404-Fehlermeldung sein, die auftritt, wenn Informationen, Bilder oder Server nicht gefunden werden können oder keine Verbindung zu ihnen hergestellt werden kann.
  • Sie sind die fünfte Schurkenfraktion nach den Steinsamurai, den Nindroiden, den Pyro-Schlangen und den Eis-Samurai, die sich nicht durch Namen voneinander unterscheiden. Die vorgenannten taten es durch Ränge bzw. kriegerische Spezifikationen, die Rot-Visiere identifizieren sich durch Nummern. Die nach ihnnen folgenden Erwachten Krieger unterscheiden einander überhaupt nicht.
  • Sie ähneln stark Herr E. Beide tragen einen Helm mit rotem Visier, verwenden rote Katanas und haben eine dreistellige Zahl, die in der Mitte eine 0 hat.
  • Sie bilden die Schurkenfraktion in der 12. Staffel und den in Prime Empire spielenden Prime Empire Minifolgen.
  • Ihre Minifiguren in den Sets haben Alternativgesichter, die ein grimmiges Robotergesicht mit wütenden roten Augen und gefletschten Zähnen zeigen. Diese Designs erscheinen in der Serie nie.
  • Auch wenn sie ihnen ähneln, sind die Rot-Visiere keine Nindroiden.

Auftritte[]

Galerie[]

Advertisement